Rendity Blog
Das waren unsere Lieblingsprojekte 2021

Das waren unsere Lieblingsprojekte 2021

47 Immobilienprojekte in Österreich und Deutschland wurden 2021 über Rendity erfolgreich finanziert. Da sich das Jahr nun dem Ende zuneigt, wollen wir einen Rückblick wagen. Das waren die Lieblingsprojekte 2021 des Rendity-Teams.

Bergheidengasse 21 als Lieblingsprojekt von Lukas Müller

Lukas Müller (CEO): Mein Lieblingsprojekt 2021 war die Bergheidengasse 21 von VMF Immobilien. Das CO2-neutrale Wohnbauprojekt mit insgesamt sechs Eigentumswohnungen wurde Anfang des Jahres innerhalb weniger Stunden von unseren Anlegerinnen und Anlegern erfolgreich finanziert. Bei einem Volumen von 600.000 Euro war das für uns damals eine positive Überraschung – die sich im Laufe des Jahres bei anderen Projekten mehrmals wiederholt hat.

Grünauer Straße als Lieblingsprojekt von Rendity

Tobias Leodolter (CIO): Meine heurige Wahl fällt auf die Grünauer Straße 6 in Berlin. Das Projekt wird von fourreal realisiert – jenem Wiener Projektentwickler, mit dem wir vor sechs Jahren unser erstes Projekt über Rendity finanziert haben. Und auch wenn sich seither einiges auf unserer Plattform getan hat, freut es mich umso mehr, dass wir auf die Kontinuität und das Vertrauen unserer langjährigen Partner setzen können.

Dr Otto Neurath Gasse als Lieblingsprojekt von Stephan Holzbach

Stephan Holzbach (CMO): Bei meinem heurigen Lieblingsprojekt gehe ich nach der Optik. Daher ist für mich die Dr. Otto-Neurath-Gasse 5 das schönste Projekt, die mit einem Volumen von 1,5 Millionen Euro auch zu den größten Projekten 2021 zählt. Als Fan von Backsteinhäusern finde ich es großartig, dass dem Gebäude ein neues Leben geschenkt wurde und dort nun unter anderem ein Flohmarkt der MA 48 zu finden ist.

Ameisgasse 7 als Lieblingsprojekt von Olivia Kemp

Olivia Kemp (Head of Legal): Mein Lieblingsprojekt 2021 war die Ameisgasse 7 – vor allem aufgrund der Nähe zu meinem Wiener Lieblingsort, dem Schloss Schönbrunn. Der Dachausbau in toller, ruhiger Lage und einem modernen Design tun ihr Übriges.

Friedlgasse 39 als Lieblingsprojekt von Sterling Hintze

Sterling Hintze (Head of Finance): Vor meinem Start bei Rendity im November 2021 habe ich mir das Projekt Friedlgasse 39 im 19. Wiener Gemeindebezirk direkt vor Ort angesehen. Das Objekt von Caelia hat mir zugesagt – an meinem ersten Arbeitstag habe ich also direkt in das Projekt investiert. Meine heurige Wahl fällt also auf die Friedlgasse 39.

Wurlitzergasse als Lieblingsprojekt von Sabrina Rohatsch

Sabrina Rohatsch (Accountant): Im März 2021 bin ich zu Rendity als Accountant dazugestoßen. Nach der anfänglichen Eingewöhnungsphase konnte ich mit der Wurlitzergasse 77 ein Monat später mein erstes Projekt eigenständig abrechnen. Daher ist das Vorhaben von EL-CO mein Lieblingsprojekt des Jahres.

Nussdorfer Straße 10-12 als Lieblingsprojekt von Gerald Strobl

Gerald Strobl (Frontend Developer): Mir ist das Projekt Nussdorfer Straße 10-12 von JP Immobilien besonders in Erinnerung geblieben. Die 1-Million-Kampagne war binnen sieben Stunden abgeschlossen. Das gab es bislang noch nie beim Immobilien-Crowdinvesting. Ich denke, dass einerseits die Emittentin, andererseits das Zinshaus selbst, das Interesse der Investorinnen und Investoren angeheizt hat.

Pazmanitengasse 14 als Lieblingsprojekt von Isabella Watzinger

Isabella Watzinger (Customer Support Managerin): Meine Wahl fällt auf die Pazmanitengasse 14 von Realtrade – das bis dato größte Rendity-Projekt. 1,8 Millionen Euro Kapital wurde im Rahmen der Crowdinvesting-Kampagne im November 2021 gesammelt. Für mich ist das ein Achtungserfolg, der aufzeigt, dass noch größere Volumen bei dieser Finanzierungsform möglich wären.

Kaiserstraße 41 als Lieblingsprojekt von Daniel Koller

Daniel Koller (Content Creator): Mir hat das Projekt Kaiserstraße 41 am meisten zugesagt. Die Lage und das Gebäude selbst sprechen wohl für sich. Als gebürtiger Wiener ist es mir auch ein Anliegen, dass das historische Wien mit all seinen Gründerzeit-Zinshäusern erhalten bleibt. Derartige Altbaurevitalisierungen sind meiner Meinung nach also unterstützenswert.

Immobilien-Investments fürs 21. Jahrhundert

Mehr erfahren