Rendity Blog
Online Geldanlage mit P2P Kredit im Vergleich

P2P Kredit: Ratgeber für private Anleger und hohe Renditen

Der Markt für P2P Kredite boomt. Allein 2018 wurden in Deutschland 199,1 Millionen Euro über entsprechende Darlehen umgesetzt. Rund 33.100 Personen nahmen dabei einen P2P Kredit auf. Beide Werte bedeuteten Rekord.

2019 soll es weiter nach oben gehen: Die Schallmauer von 200 Millionen Euro dürfte durchschlagen werden, denn der P2P Kredit hat sich den Ruf erworben, Anlegern deutlich höhere Renditen zu erbringen als andere Formen des privaten Investments wie beispielsweise Tages- oder Festgeld. Dabei werden jedoch häufig die Risiken ausgeblendet, die mit einer entsprechenden Geldanlage einhergehen.

Definition: Was ist ein P2P Kredit?

P2Pist ein englisches Akronym und steht für “peer to peer”, also “von Gleichem zu Gleichem”. Es handelt sich um ein Darlehen, dass von einer Privatperson an eine andere Privatperson vergeben wird. Die Zinsen des Darlehnsnehmer ist dabei die Rendite für den Geldgeber. In Deutschland ist auch “von Privat zu Privat” als Erklärung für “P2P” weit verbreitet.

P2P Kredit Anbieter: Persönliches Umfeld oder Marktplatz

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Modelle für P2P Kredit Anbieter. Variante eins wird als “Familie und Freunde” bezeichnet. Das Darlehen stammt aus dem persönlichen Umfeld des Darlehensnehmers und ist häufig als Hilfe in der Not gedacht. Ein solcher P2P Kredit ist nicht selten zinsfrei, da der Geldgeber keine Gewinnabsicht verfolgt. Da diese Darlehen in den Bereich des persönlichen Gefallens fallen, soll dieses Modell für die weiteren Überlegungen ausgeblendet werden.

P2P steht für “Peer to Peer”.

Also “von Gleichem zu Gleichem”.

Europäische Märkte für P2P Kredite

P2P Darlehen werden in ganz Europa angeboten. Besonders aktiv sind die Marktplätze dabei in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Lettland und Estland. Die meisten Anbieter offerieren sowohl einen Primär- wie auch einen Sekundärmarkt. Der Sekundärmarkt ist dafür gedacht, um bestehende P2P Darlehen zu verkaufen. Der Sekundärmarkt kann auch institutionellen Käufern offenstehen wie z.B. Banken. Einen umfassenden Überblick über die europäischen P2P-Plattformen (sowie auch Crowdinvesting und -funding Plattformen) gibt es auf https://p2pmarketdata.com/ .

P2P-Marktplatz im Fokus

Dabei handelt es sich um Internet-Präsenzen, die Kontakte zwischen interessierten Investoren und potenziellen Kreditnehmern vermitteln. Diese Plattformen bieten große Vorteile für beide Seiten: Potenzielle Darlehensnehmer finden schnell und einfach zahlreiche P2P Kredit Anbieter. Sie können ohne Schwierigkeiten einen P2P Kredit Vergleich durchführen. Investoren auf der anderen Seite finden über die Marktplätze geeignete Abnehmer für die bereitgestellten Kredite.

Der Marktplatz sorgt zudem häufig für Rechtssicherheit. Er stellt einen Standardvertrag für beide Seiten zur Verfügung, der nur noch an die Spezifikationen des jeweiligen Darlehens angepasst werden muss. Die Betreiber der Marktplätze erhalten für ihre Dienste in der Regel eine Provision für jeden erfolgreichen Kreditabschluss.

Die wichtigsten europäischen P2P Kredit Anbieter

  • Zopa

    Zopa ist der größte europäische P2P Kredit Marktplatz. Das Haus ist in Großbritannien beheimatet und wurde 2004 gegründet. Offiziell ging der Service aber erst im März 2005 an den Start. Seit 2016 ist das Haus in ganz Europa aktiv. In diesem Jahr verkündete Zopa zudem auch, sich um eine Bankenlizenz bemühen zu wollen. Angeboten werden auf dem P2P Darlehensmarktplatz Kredite mit einem Volumen von 1000 bis zu 25.000 Pfund. Diese sind verwendungsfrei. Sie können also nach dem eigenen Belieben der Darlehensnehmer eingesetzt werden. Die Zinsen reichen von 2,9 bis zu 34,9 Prozent.

  • Auxmoney

    Auxmoney ist Marktführer für P2P Kredite in Deutschland. Die durchschnittliche Rendite liegt auf dieser Plattform bei fünf Prozent. Investoren müssen mindestens 25 Euro anlegen. Dies ist europaweiter Durchschnitt. Auxmoney verlangt einen Prozent der Kreditsumme als Erfolgsprovision. Für Auxmoney spricht, dass das Haus die umfassendsten Bonitätsprüfungen von Kreditnehmern durchführen, die es es gibt. Gegen Auxmoney spricht das Fehlen eines Sekundärmarktes. Die Registrierung für Anleger ist zudem sehr umständlich. Diese müssen erst ein Konto bei der Partnerbank BIW AG eröffnen.

  • Bondora

    Bondora kommt aus Estland und bietet eine durchschnittliche Rendite von mehr als neun Prozent an. Die Mindesteinlage ist mit nur einem Euro sehr tief. Das Haus verfügt über einen Sekundärmarkt und bemüht sich, für Investoren sehr transparent zu arbeiten. Diesen werden Hunderte von Daten über bestehende Investitionsmöglichkeiten bereitgestellt.

  • Younited Credit

    Younited Credit, früher als Pret d’Union bekannt, stammt aus Frankreich und ist hier der wichtigste Anbieter für P2P Darlehen. Anleger dürfen mit einem Zinssatz von mehr als fünf Prozent rechnen. Spezialisiert hat sich das Haus auf die Vermittlung mittelgroßer Darlehen im Bereich von 5000 bis zu 9000 Euro. Für Deutsche mangelt es aber an einem deutschsprachigen Service: Französisch-Kenntnisse sind Pflicht.

Weitere Anbieter (Land):

  • Ratesetter (Großbritannien)
  • Funding Circle (Großbritannien)
  • ThinCats (Großbritannien)
  • Smartika (Italien)
  • Comunitae (Spanien)
  • Funding Knight (Großbritannien)
  • mintos (Lettland)
  • Twino (lettland)
  • Lendico (Deutschland)
  • Crosslend (Deutschland)

 

P2P Kredit: Die Chancen und Vorteile dieser Form der Geldanlage

Ein P2P Kredit verspricht deutlich höhere Renditen als klassische Geldanlagen. Über ein solches Darlehen können deutlich mehr als fünf Prozent erlöst werden. Kreditgeber können zudem die Laufzeiten und die Höhe der Darlehenssumme freibestimmen. Ein P2P Kredit ist auf diese Weise “einsteigerfreundlich”. Wer noch keine Erfahrungen mit einem entsprechenden Darlehen hat, kann erst einmal nur eine geringe Summe für eine kurze Zeit verleihen. Die technische Funktionsweise des Marktplatzes und der konkrete Ablauf der Darlehensvergabe kann auf diese Weise weitgehend gefahrlos erlernt werden.

Das P2P System gestattet es zudem, das Risiko auf mehrere Kredite zu verteilen. Der Anleger kann sich auf diese Weise ein Portfolio aufbauen, das sowohl sichere wie auch riskantere Darlehen enthält. Selbst, wenn es zu einem Ausfall des riskanten Kredits kommt, bleiben die anderen Darlehen als sichere Grundlage.

Wer vor der Zeit die Mittel aus den Krediten benötigt, kann die eigene Forderung zudem in der Regel schnell verkaufen. Oft werden dabei sogar noch Renditen erzielt. Einige Marktplätze offerieren sogar eine Rückkaufgarantie, wenn ein Darlehensnehmer eine bestimmte Zahl von Raten nicht bedient. Der Investor bleibt also maximal flexibel. Die Marktplätze bemühen sich zudem um Transparenz: Häufig haben sie unterschiedliche Anlageklassen eingerichtet. Diese reichen von “sicher” bis “riskant”. Die Renditechancen steigen mit dem Risiko.

Viele der Plattformen verfügen zudem inzwischen über ein sogenanntes “Autoinvest”-Feature. Der Anleger muss sich dabei um gar nichts mehr kümmern: Er kann eine bestimmte Summe angeben, die von der Plattform automatisch immer wieder investiert wird.

P2P Kredit Vergleich: Die Risiken und Nachteile für Anleger

Wer einen kritischen P2P Kredit Vergleich für Anleger erstellt, erkennt schnell, dass diese Darlehen nicht nur Vorteile bieten. Es bestehen einige Risiken und Nachteile. Beispielsweise besteht die Gefahr, dass die Rückzahlung scheitert. P2P Darlehen werden in Deutschland ohne Schufa vergeben. Entsprechend häufig bemühen sich solche Personen um einen P2P Kredit, die ein Darlehen von einer Bank nicht mehr bekommen könnten.

Länderübergreifende Darlehen

Teilweise bieten Marktplätze die Darlehen auch länderübergreifend an. Ausländische Kreditnehmer sind oft dazu bereit, höhere Zinsen zu zahlen. Allerdings müssen die Verträge rechtskonform für die Gesetzeslage in zwei Ländern formuliert werden. Zudem ist es im Zweifel deutlich schwieriger, eine Forderung durchzusetzen, wenn der Darlehensnehmer beispielsweise auf dem Baltikum lebt.

Durch die Marktplätze entsteht ein zusätzlicher Kostenfaktor. Die meisten entsprechenden Anbieter sind dazu übergegangen, eine feste Gebühr für einen erfolgreichen Vertragsabschluss zu verlangen.

Einige Marktplätze haben (oder hatten) zudem einen schlechten Ruf bei Darlehensnehmern. Die deutsche Plattform “Auxmoney” ist hierfür ein gutes Beispiel: Rund um 2010 hatte der größte deutschsprachige Darlehensanbieter für P2P Kredite mit viel schlechter Presse zu kämpfen. Darlehensnehmer, die hier ein Darlehen aufnehmen wollten, mussten 9,95 Euro als Gebühr bezahlen, um überhaupt freigeschaltet werden. Bis zu 69,95 Euro mussten sie zudem entrichten, um Angaben zu ihrer Kreditwürdigkeit durch die Plattform überprüfen zu lassen. Bis sich der Darlehensnehmer überhaupt um einen Kredit bemühen konnte, hatte er eventuell schon 80 Euro gezahlt. Dieses Geld war verloren, wenn sich kein Darlehensgeber fand. 2010 war dies bei Auxmoney in 80 Prozent der Fälle so. Heutzutage ist die Anmeldung kostenlos, nur die erfolgreiche Vermittlung kostet eine Gebühr.

Andere Marktplätze verlangen aber nach wie vor Eintrittsgelder oder auch Gebühren für den Check der Kreditwürdigkeit. Anleger stehen deshalb in der Pflicht, sich erst einmal über eine Plattform zu informieren, bevor sie hier eigene Mittel als Darlehen zur Verfügung stellen.

Erfahrungen mit P2P Krediten

Als wichtige Anlaufstelle um sich ein ordentlichen Bild von einer Plattform machen zu können, sind Erfahrungsberichte zum Thema P2P Kredite. Vergleichsportale wie Kritischer Anleger bieten Usern die Möglichkeit ihre Erfahrungen zu teilen wobei die Erfahrungsberichte redaktionell geprüft werden. Diese Erfahrungsberichte zu P2P Krediten spiegeln die Stärken sowie die Schwächen klar wieder.

Renditen aus einem P2P Kredit versteuern

Renditen aus einem P2P Kredit sind zu versteuern. Dies bedeutet, dass jeder eine Einkommensteuererklärung einreichen muss, der entsprechende Darlehen anbietet.

Tipp:Manche Plattformen machen es leicht, Gewinne aus einem zu versteuern. Beispielsweise stellt Rendity eine klare Bescheinigung über alle Gewinne aus. Wenn andere Marktplätze diese nicht automatisch anbieten, lohnt es sich nachzufragen.

P2P Kredit Vergleich: Die Entwicklung in Deutschland in den letzten Jahren

Das Transaktionsvolumen bei P2P-Kredit Wachstum steigt in Deutschland bis 2020 mit einer prognostizierten jährlichen Steigerung von etwa 3% pro Jahr. Bis 2023 ist ein Rückgang auf etwa 0,3% jährliches Wachstum laut de.statista.com prognostiziert.

Jahr/ Volumen der P2P Kredite/ Zahl der abgeschlossenen Kreditverträge

2017/ 193,4 Millionen Euro/ 32.600
2018/ 199,1 Millionen Euro/ 33.100
2019/ 205,9 Millionen Euro/ 33.800 – Prognose
2020/ 212,6 Millionen Euro/ 35.900 – Prognose

Weitere Möglichkeiten der Online-Geldanlage: Existieren bessere Optionen als ein P2P Kredit?

Der P2P Kredit ist nicht die einzige Möglichkeit, um online Geld zu anlegen. Verbreitet sind beispielsweise Crowdinvesting und Crowdlending.

Crowdlending

Ein P2P Kredit ist strenggenommen eine Unterform des Crowdlendings. Hier leiht nicht mehr eine Einzelperson das Geld. Stattdessen tritt eine Masse von Menschen als Kreditgeber auf. Der Vorteil dabei: Das Risiko wird auf zahlreiche Schultern verteilt. Zugleich sinken natürlich auch die Renditen. Für vorsichtigere Anleger ist das Crowdlending gut geeignet.

Crowdinvesting

Das Crowdinvesting sieht vor, dass eine Masse von Investoren ein bestimmtes Gut kauft, um über dieses Gewinne zu erwirtschaften. Ein simplifiziertes Beispiel: Beim Immobilien Crowdinvesting kaufen viele einzelne Menschen beispielsweise gemeinsam ein Mehrfamilienhaus.  Monatlich fließen die Mieten der Bewohner und sorgen so für die Gewinne. Das Objekt steht zudem als Sicherheit gegen den Kredit. Die Gefahr, dass das gesamte Darlehen verloren geht, wird so minimiert. Die Schattenseite dabei ist, dass kurzfristige Anlagen schwer sind: Oft werden die Häuser erst gebaut – oder müssen wenigstens umfassend saniert werden.

In der Realität ermöglicht aber erst die Digitalisierung des dieser Vernetzung der einzelnen Menschen Crowdinvesting. Den Immobilienprojekte benötigen meist mehrere € 100.000 zur Finanzierung. Durch die zentrale Finanzierung über eine Crowdinvesting-Plattform wie Rendity wird es Immobilienentwicklern ermöglicht die Immobilienanlage einfach und unkompliziert vielen Menschen gleichzeitig zugänglich zu machen. (Würden mehrere Tausend einzelne Investoren bei dem Immobilienentwickler auftauchen um zu investieren, hätte er wohl keine Zeit mehr die Immobilie zu bauen.) Der Immobilienentwickler kümmert sich dann um die Umsetzung des Projekts und die Investoren profitieren von der Rendite, ohne tatsächlich ein eigenes Haus bauen oder vermieten zu müssen. Wer sein Geld in Immobilien anlegen will und eine lukrative Rendite erwirtschaften möchte, trifft mit Crowdinvesting eine gute Entscheidung.

Fazit zu P2P

Dieser Artikel beschäftigte sich mit der Frage, ob der P2P Kredit die beste Chance für private Anleger auf hohe Renditen ist. Die Antwort muss geteilt ausfallen. Über derartige Darlehen lassen sich spannende Renditen erzielen. Je höher die Gewinnaussicht, desto größer ist jedoch auch das Risiko. Es existieren Alternativen wie das Immobilien Crowdinvesting, die ein gesünderes Maß zwischen Risiko und Rendite versprechen. Ausschließlich in P2P Kredite sollte deshalb niemand investieren. Sie sollten stattdessen maximal ein Teil des Portfolios sein, um eine optimale Risikostreuung zu erreichen.

Immobilien-Investments fürs 21. Jahrhundert

Mehr erfahren

2 Kommentare