Rendity Blog
Coronavirus

Immobilien in Zeiten des Coronavirus

Das Coronavirus (COVID-19) ist zum festen Bestandteil unseres Alltags geworden und spätestens seitdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) COVID-19 zur Pandemie erklärt hat, hat es in ganz Europa Reaktionen zur Eindämmung des Virus gegeben. Alle Informationen zu den Auswirkungen auf Rendity und die Immobilienbranche sind hier zusammengefasst.

Newsticker


 

FAQ vom 31.03.2020
Kann ich während der Covid19-Krise in Immobilien investieren?
Als Online-Plattform werden alle Investments und Transaktionen bei Rendity digital abgewickelt, weshalb das Coronavirus auf den Investitionsprozess über unsere Plattform keine Auswirkung hat. Wir können unsere Technologie und unsere Dienstleistungen wie gewohnt und ohne Unterbrechungen anbieten.
Kann während der Covid19-Krise auf Baustellen gebaut werden?
Auf den meisten Baustellen wurden bereits Sicherheitsmaßnahmen eingeführt, so dass trotz der vorübergehenden Einschränkungen weiterhin gebaut werden kann. Auf Baustellen gelten daher spezielle COVID-19 Schutzmaßnahmen und eine verstärkte Einhaltung der Arbeitshygiene auf der Baustelle.
Fallen Mieten bei Bestandsprojekten evtl. durch die Covid19-Krise aus?
Mieten für Wohnungen müssen auch während der COVID19-Krise bezahlt werden sind sich die Wohnrechtsexperten einig, da diese in Benützung sind. Eine Mietminderung für die eigene Wohnung ist daher nicht möglich. Für Mieter von Geschäftslokalen ist allerdings eine Mietminderung wegen „außerordentlichen Zufalls“ möglich.
Können Wohnungen während der Covid19-Krise verkauft bzw. vermietet werden?

Die Menschen im ganzen Land üben sich in sozialer Distanzierung wodurch Vorort Besichtigungen gemeinsam mit dem Makler deutlich erschwert werden. Die Makler sind aber bereits kreativ geworden, indem sie vermehrt digitale Werkzeuge und Technologien einsetzen, die es potenziellen Käufern und Mietern ermöglicht, eine 3D- oder Videotour durch ein Wohnobjekt zu machen.

Kann es zu Verzögerungen bei Projekten durch die Covid19-Krise kommen?
Um Verzögerungen von Projekten zu vermeiden, setzen wir gemeinsam mit unseren Immobilienpartnern die Laufzeiten unserer Emissionen immer mit einem gewissen zeitlichen Puffer an und können so unerwartete Ereignisse wie das Coronavirus gut überstehen ohne mit groben Verzögerungen rechnen zu müssen.

Weitere Fragen können gerne an unser Support-Team unter hello@rendity.com gerichtet werden, sofern die folgenden Informationen keine ausreichenden Antworten liefern.


 

Update zum Baustellenbetrieb vom 30.03.2020

Aufgrund der aktuellen Restriktionen war es in den vergangenen Wochen unklar, ob und welchem Umfang auf Baustellen weitergebaut werden darf. Die offizielle Einigung der Sozialpartner von letzter Woche bringt Klarheit und legt eine Reihe an Sicherheitsmaßnahmen (wie etwa die Einhaltung von Sicherheitsabständen) und Hygienevorschriften fest. Diese sinnvollen Maßnahmen und Vorschriften sind notwendig, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten und eine weitere Verbreitung von COVID-19 weitestgehend einzudämmen. Gleichzeitig bedeutet dies erfreulicherweise auch, dass die meisten Baustellen auf denen diese Sicherheitsmaßnahmen und Hygienevorschriften umgesetzt werden können, auch weiterhin aktiv betrieben werden können.

Für den Moment bedeutet dies, dass der Baubetrieb auf dem Großteil unserer Baustellen weitergeführt werden kann und wir aktuell mit keinen gravierenden Verzögerungen rechnen. Ob es in der Zukunft dennoch zu Verzögerungen aufgrund von möglichen Lieferengpässen oder Personalmängeln kommen wird, kann heute noch nicht beurteilt werden.

Aktueller Status bei unseren in Bau befindlichen Projekten*:

*Nicht genannte Projekte sind entweder noch nicht in der Bauphase oder wir warten noch auf Rückmeldung des Projektpartners.


 

Stellungnahme der Rendity Geschäftsführung vom 14.03.2020

Die Ereignisse rund um COVID-19 haben natürlich auch wirtschaftliche Auswirkungen in Europa und der ganzen Welt. Gegenwärtig werden die Investmentmärkte von der Angst der weiteren Verbreitung des Coronavirus und dessen Auswirkungen beherrscht. Dies spiegelt sich vor allem in den massiven Wertschwankungen der Aktien- und Rohstoffmärkte wider. Der derzeitige Ölkrieg zwischen Russland und Saudi-Arabien tut sein Übriges.

Historisch betrachtet hat der Ausbruch von Seuchen in jüngerer Vergangenheit nur einen begrenzten, zeitlich limitierten Effekt auf die Wirtschaft gehabt, betrachtet man die Zahlen einiger Epidemien der letzten rund 20 Jahre wie Ebola, Zika, MERS, H1N1, Vogelgrippe oder SARS. Diese temporären Auswirkungen auf die Weltwirtschaft sind darauf zurückzuführen, dass sämtliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung eines Virus, wie Schließungen von Hotels oder Reise-Restriktionen, zeitlich begrenzt sind. Die aktuelle Situation ist nicht vergleichbar mit einer Finanzkrise, wie sie beispielsweise 2008 vorlag, da insbesondere die zeitliche Begrenzung nicht absehbar war.

Doch welche Auswirkungen das Coronavirus tatsächlich haben wird, steht aus heutiger Sicht noch nicht fest, da es noch eine Reihe von Unklarheiten gibt.

Immobilien Investments

Wer auf die zwar kurzfristigen, jedoch dramatischen Kursschwankungen verzichten möchte, für den sind Immobilieninvestments in diesen Zeiten genau das Richtige. Denn rund 80% unseres Immobilienportfolios besteht aus leistbaren Wohnimmobilien in urbanen Lagen. Wir haben uns auf diese Anlageklasse spezialisiert, da sie in früheren wirtschaftlich schwierigen Phasen nachweislich besser dagestanden ist als andere Assetklassen. Dies liegt daran, dass Wohnraum ähnlich wie Nahrungsmittel ein menschliches Grundbedürfnis ist.

Zudem sind wir stets bemüht nur solide Immobilienprojekte erfahrener Partner auf unserer Plattform anzubieten, auch wenn dies bedeutet, dass wir konservativer bei der Selektion unserer Immobilien vorgehen als andere um uns herum. Diesbezüglich verlassen wir uns also nicht nur auf einen gut funktionierenden Markt, sondern setzen gemeinsam mit unseren Immobilienpartnern die Laufzeiten unserer Emissionen immer mit einem gewissen zeitlichen Puffer an und können so unerwartete Ereignisse wie das Coronavirus gut überstehen.

Wie geht Rendity mit dem Coronavirus um?

Als Online-Plattform werden alle Investments und Transaktionen bei Rendity digital abgewickelt, weshalb das Coronavirus auf unsere Plattform keine Auswirkung hat. Wir können unsere Technologie und unsere Dienstleistungen wie gewohnt und ohne Unterbrechungen anbieten.

Das Rendity Team aus dem Homeoffice

Um einen verantwortungsvollen Beitrag zur Verhinderung der Übertragung des Coronavirus zu leisten und um unsere Investoren, Partner, Mitarbeiter und vor allem ältere Menschen in unserem Umfeld zu schützen, haben wir dem gesamten Rendity-Team die Möglichkeit von Home-Office zur Verfügung gestellt. Wir stehen per E-Mail, Chat, Kontaktformular oder Telefon auch weiterhin zur Verfügung, nehmen Termine mittels Videokonferenz wahr und präsentieren unseren Anlegern laufend neue Projekte auf rendity.com. Mit dem Kapital unserer Investoren wird Wohnraum in unserer unmittelbaren Umgebung (DACH-Raum) geschaffen, der lokale Mittelstand gestärkt und damit Arbeitsplätze gesichert.

Gemeinsam werden wir diese herausfordernde Zeit im Kampf gegen das Coronavirus bewältigen. Gesundheit und Kraft für die kommenden Wochen wünscht
Team Rendity

Immobilien-Investments fürs 21. Jahrhundert

Mehr erfahren