Rendity Blog
passives einkommen mit Immobilien

Passives Einkommen durch Immobilien-Investments

Die meisten Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt indem sie einer geregelten Arbeit nachgehen und dadurch jedes Monat Gehälter ausbezahlt bekommen, für dieses aktive Einkommen ist es deshalb notwendig regelmäßig Arbeitszeit aufzuwenden, im Gegensatz dazu steht passives Einkommen. Sobald man seinen Beruf kündigt oder seinem Beruf nicht mehr nachgehen kann, also nicht mehr im Arbeitsleben steht, bekommt man auch kein Gehalt mehr ausbezahlt und man ist auf sein erspartes Kapital angewiesen.

Manche Menschen sind in der glücklichen Position, dass sie auf wiederkehrende Einkommensströme zurückgreifen können, ohne einen zusätzlichen Job anzunehmen oder weitere Arbeitszeit aufzuwenden. Dies wird als passives Einkommen bezeichnet.

Wie kommst du zu einem passiven Einkommen?

Viele würden es bevorzugen, weiterhin Früchte aus der getanen Arbeit tragen zu können, selbst wenn diese Arbeit bereits abgeschlossen ist. Trotzdem stützt sich die Mehrheit fast ausschließlich auf ihr aktives Einkommen. Eine Antwort liegt darin, dass passives Einkommen oft mit hohem Vermögen assoziiert wird. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten Einnahmen durch passives Einkommen zu lukrieren und zwar ganz unabhängig vom Nettovermögen.

3 wichtige Definitionen für passives Einkommen

Eine der bekanntesten Formen des passiven Einkommens sind die Ausschüttungen einer Aktie eines börsennotierten Unternehmens. Zudem zählen beispielsweise Lizenzgebühren aus dem Verkauf von Büchern oder Liedern zu den passiven Einkommen.

  1. Skalierbarkeit
  2. Kein Arbeits- und Zeitaufwand
  3. Unsicherheit

Passives Einkommen am Beispiel eines eBook-Autors

Je mehr eBooks verkauft werden, desto höher fallen die Einnahmen ohne weiteren Arbeitsaufwand für den Autor aus. eBooks eigenen sich deshalb besonders für passives Einkommen, da das Buch weder gedruckt noch postalisch geliefert werden muss. Diese Skalierbarkeit der Verkaufszahlen lassen sich durch gutes Marketing direkt skalieren.

Die Einnahmen für das eBook starten, sobald das eBook fertig geschrieben ist, unabhängig davon wie lange daran geschrieben wurde. Nach Fertigstellung hat der vorangegangene Arbeitsaufwand keinen Einfluss mehr auf die Höhe des passiven Einkommens mehr.

Ob der Inhalt des eBooks bei der Zielgruppe ankommt, diese das Buch tatsächlich kauft und man wirklich damit Geld verdient stellt sicher erst heraus, sobald der eBook fertig ist. Mit der Arbeit geht der Autor deshalb in Vorleistung ohne Sicherheit, dass er am Ende auch Geld damit verdient. Die höhe des passiven Einkommens unterliegt deshalb auch einem Unsicherheitsfaktor.

Im Gegensatz zum Residualeinkommen, also passives Einkommen bei dem ein Arbeitsaufwand voraus geht, steht das Portfolio-Einkommen, bei diesem wird statt Arbeitseinsatz das eigene Vermögen eingesetzt. Das passive Einkommen aus Investments sollte unbedingt diversifiziert und das Risiko gestreut werden um den Unsicherheitsfaktor möglichst zu minimieren.

Zu den wohl bekanntesten und lukrativsten passiven Einkommensquellen zählen Immobilien. Diese Asset-Klasse, sowohl Wohn- als auch Gewerbeimmobilien, sind bisher mit hohen Anschaffungskosten und Zeitressourcen verbunden. Dank neuer Finanzinstrumente und technologischem Fortschritt ist es jedoch nun jedem möglich sich passives Einkommen durch Immobilien zu sichern. Man hat sogar die Qual der Wahl:

Verschiedene Möglichkeiten sich passives Einkommen durch Immobilien aufzubauen

Anlageimmobilien bzw. Vorsorgewohnungen

Eine zur Kapitalanlage erworbene Immobilie ist ein Vermögenswert, der mit dem alleinigen Zweck erworben wurde, Einnahmen zu erzielen. Diese Einnahmen werden durch Vermietung oder durch einen Verkauf samt möglicher Wertsteigerung generiert.

Dabei handelt es sich immer um langfristige Investments, die auch steuerliche Vorteile mit sich bringen können, jedoch immer mit hohem Kapital- und Zeiteinsatz verbunden sind. Eine Anlageimmobilie ist relativ illiquide, was bedeutet, dass sie jederzeit verkauft werden kann, wobei der Verkaufsprozess oftmals mehrere Monate dauern kann und im schlechtesten Fall nicht oder nur mit einem Wertverlust verkauft werden kann.

Private Equity Fonds

Ein Private Equity (PE) Fonds ist ein kollektiver Investmentsfonds, der das Geld vieler Investoren in Immobilien investiert. Private Equity Fonds investieren häufig in verschiedene Objekte, um die Diversifizierung der Anleger zu erhöhen und das Risiko zu senken.

Traditionell sind Investments in Private Equity Fonds handelbar, sehen jedoch hohe Mindestinvestments vor. Daher werden sie meistens von institutionellen Anlegern und sehr Wohlhabenden Personen gebildet. Für die Verwaltung durch Immobilienexperten wird meistens eine Gebührenstruktur iHv 2% einer jährlichen Vermögensverwaltungsgebühr und 20% des erwirtschafteten Gewinns gewählt.

Neue Online-Plattformen

Die Branche der Finanztechnologie (FinTech) wächst und es bewegen sich immer mehr Investoren auf neuem Terrain und zwar auf sogenannten Online-Plattformen. Durch die einfachere und schnellere Bedienbarkeit erhöht sich die Kontrolle über die eigenen Finanzen. In der letzten Zeit sind daher auch viele Plattformen entstanden, welche neue Technologien einsetzen. Der Prozess der Immobilieninvestition wird dadurch effizienter gestaltet, dass führt zu erhöhter Transparenz, niedrigeren Gebühren und höheren Renditen.

Diese Unternehmen zielen darauf ab, die Vorteile des öffentlichen Marktzugangs durch das Internet anzubieten, jedoch mit deutlich geringeren Gebühren als konventionelle Anbieter, um den Investoren zu helfen, bessere Renditen zu erzielen. Rendity, als eines der Zugpferde in diesem Bereich, hat Pionierarbeit geleistet, indem wir die Technologie und die neuen gesetzlichen Regelungen so kombiniert haben, dass wir Immobilieninvestments für Jedermann anbieten können. Alle Anleger, unabhängig vom Nettovermögen, können nun online, transparent und diversifiziert in Immobilien investieren – ganz ohne Gebühren.

Pro-Tipp: Streue dein Portfolio über möglichst viele verschiedene Projekte, denn die hohe Projektverfügbarkeit zeichnet Rendity aus. Es gibt bereits viele zufriedene Kunden die mehrfach Auszahlungen erhalten haben.
Zu den aktuellen Projekten

 

Allerdings ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass jede Plattform andere Auswahlkriterien für ihre Projekte hat und ganz unterschiedliche Immobilien den jeweiligen Investoren angeboten werden. Dies geht mit einem gewissen Risiko einher, das man sich als Investor bewusst sein muss. Wie bei anderen Vermögensanlagen, ist also auch das Investment mittels Crowdinvesting-Plattformen, mit gewissen Risiken verbunden.

Unabhängig davon für welche Anlage man sich entscheidet um sich passives Einkommen aufzubauen, ist es essentiell einige Zeit in Recherche zu investieren, um eigene Berechnungen anstellen zu können und dadurch eine persönliche Bewertung abgeben zu können. Die beste Möglichkeit sich ein profitables Portfolio aufzubauen ist es in verschiedene Asset-Klassen zu investieren um eine höhe Diversifizierung zu erreichen.

 

Immobilien-Investments fürs 21. Jahrhundert

Mehr erfahren