• Allgemein

  • Was ist Rendity?

    Rendity ist ein innovatives Fintech Startup aus Wien, das Investoren die Möglichkeit bietet, sich über eine Investment-Plattform an attraktiven Immobilienprojekten mittels Crowdinvesting zu beteiligen.

  • Was ist Crowdinvesting?

    Crowdinvesting ist eine Finanzierungsform, bei der sich zahlreiche Personen über das Internet an Projekten beteiligen können. Bei uns kann mithilfe von Crowdinsting in Immobilienprojekte investiert werden.

  • Welche Finanzierungsform liegt vor?

    Das Investment der Anleger erfolgt in Form eines qualifizierten Nachrangdarlehens, das die Anleger dem Projektentwickler geben. Es handelt sich damit um Mezzaninkapital, das wirtschaftlich zwischen Fremdkapital und Eigenkapital angesiedelt und daher auch deutlich höher verzinst ist als ein Bankdarlehen. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben können Crowdinvesting-Projekte in Österreich nur ohne unbedingten Rückzahlungsanspruch strukturiert werden. Daher rührt die Gestaltung als qualifiziert nachrangiges Darlehen: Einerseits werden qualifizierte Nachrangdarlehen im Insolvenzfall erst nachrangig (also nach nicht nachrangigem Fremdkapital) befriedigt, andererseits kann der qualifizierte Nachrangdarlehensgeber solange und soweit sich der Darlehensnehmer (Immobilienentwickler) in einer wirtschaftlichen Krise befindet, die Rückzahlung des Darlehens nicht verlangen. In der Praxis ist aber zu relativieren: Sollte der Immobilienentwickler in wirtschaftliche Schieflage und Zahlungsnot geraten, so ist die kreditgewährende Bank, aufgrund der grundbücherlichen Besicherung, in der besten Position. Sie kann sich aus dem Pfandrecht befriedigen, während sich herkömmliche Gläubiger (wie etwa Darlehensgeber) mit der Insolvenzquote zufrieden geben müssen. Danach werden die nachrangigen Verbindlichkeiten bedient. Da Insolvenzquoten in der Realität oft verschwindend gering sind und faktisch einem Totalausfall gleichen können, ist die Stellung von Gläubigern gegenüber Nachranggläubigern im Worst-Case-Szenario nur unwesentlich besser.

  • Ist die Investition mit einem Immobilienfonds zu vergleichen?

    Nein, da du ein Darlehen direkt an den Projektträger vergibst, es eine Zweckbindung des Kapitals gibt und du so genau weißt, wofür dein Investment verwendet wird. Nach Ablauf der Darlehenslaufzeit erhältst du dein Darlehen inklusive der festen Verzinsung zurück. Anders als bei einem Immobilienfonds, ist die Rendite nicht abhängig vom Erfolg des Fondsmanagements.

  • Wie viel kostet mich die Nutzung von Rendity?

    Die Anmeldung und die Nutzung unserer Plattform sind vollkommen kostenfrei. Wir finanzieren uns durch die Verrechnung einer projektspezifischen Vermittlungs- und Bearbeitungsgebühr von den Immobilienentwicklern.

  • Wie wählen wir unsere Immobilienprojekte aus?

    Wir treffen anhand einer Due-Diligence die Entscheidung, ob wir ein Projekt auf unserer Plattform zum Investment anbieten. Für diese Projektevaluierung haben wir einen 20-Punkte-Kriterienkatalog. Zunächst werden entwicklerbezogene Kriterien überprüft, um die allgemeine Situation des Immobilienentwicklers und potentiellen Partner einschätzen zu können:

    1. Wichtig hierbei ist zuallererst die Zusammensetzung des Entwicklerteams. Die Kernkompetenzen - also das technische, rechtliche, wirtschaftliche und finanzierungsseitige Know-How - eines Immobilienentwicklers müssen innerhalb des Teams abgedeckt werden.

    2. Dieses Know-How spiegelt sich oftmals in der fachlichen Ausbildung wider. Dennoch ist neben einem systemischen Werdegang die praktische Erfahrung eines Entwicklerteams von größerer Bedeutung.

    3. Um die Qualität innerhalb der Branche zu wahren, liegen bei deren Tätigkeiten konzessionspflichtige Gewerbe vor, weshalb eine Überprüfung des Vorhandenseins der notwendigen Gewerbeberechtigungen ein wesentlicher Punkt der Prüfung darstellt.

    4. Falls es innerhalb einer Projektphase zu außerplanmäßigen Abweichungen oder Komplikationen kommen sollte, ist ein eingeschweißtes Team wichtig, um diese schwierigen Situationen bestmöglichst zu meistern. Deshalb ist eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit ein absoluter Pluspunkt für die Evaluierung.

    5. Diese bisherige Zusammenarbeit zeigt sich besonders gut anhand von Zahlen und Fakten - also dem Trackrecord des Unternehmens. Herangezogen für diese Prüfung werden unter anderem die Anzahl der bisher umgesetzten Projekte, die geschaffene Nutzfläche, das bisher eingesetzte Eigenkapital und das Gesamtinvestitionsvolumen.

    6. Wesentlich für die erfolgreiche Rückzahlung des Kapitals ist die Verwertung der Wohnungen. Diesbezüglich ist ein Vertriebskonzept ein erfolgsversprechender Faktor. Daher wird auch die Vertriebsstruktur (Eigen- oder Fremdvertrieb) genau unter die Lupe genommen und darauf geachtet, dass realistische Annahmen vorhanden sind.

    7. Zum Zeitpunkt, zu dem Immobilienprojekte den Crowdinvestoren auf Rendity vorgestellt werden, ist die Finanzierung dieser Projekte durch Fremdkapital von der Bank und durch Eigenkapital des Immobilienentwicklers bereits sichergestellt. Die ausreichende Eigenkapitalunterlegung und eine gute gegenwärtige wirtschaftliche Lage der Darlehensnehmerin ist daher Grundvoraussetzung, um Projekte auf unserer Plattform listen zu können. Um diese Voraussetzung überprüfen zu können, wird daher eine Bonitätsauskunft eingeholt.

    8. Der letzte Punkt der entwicklerbezogenen Evaluierung ist die Überprüfung des Firmenbuchauszugs und der Jahresabschlüsse des Immobilienentwicklers (gemeint ist hierbei die Überprüfung der Konzernmutter)

    Im Anschluss an die entwicklerbezogenen Kriterien folgt die Überprüfung der projektbezogenen Kriterien, die für die weitere Risikobewertung des jeweiligen Projekts von großer Bedeutung ist. Geprüft wird:

    9. der Ankaufspreis des Grundstücks

    10. die Kosten der Bauführung

    11. den Ansatz der Verkaufspreise

    12. die Widmung, sowie den Energieausweis

    13. die Projektkalkulation

    14. der Finanzierungsbedarf

    15. die Finanzierungsstruktur (bestehen andere Kapitalgeber neben der Bank, sowie potentiell Crowdinvestoren)

    16. die Mikro-/Makrolage des Projekts

    17. der Meilensteinplan und Zeitplan

    18. die Visualisierung und das Marketingmaterial

    19. die Vermarktbarkeit

    20. der Grundbuchsauszug und der Firmenbuchauszug der Projektgesellschaft

  • Welche Arten von Investments werden angeboten?

    Wir bieten zwei Investmentmöglichkeiten an:
    1. Entwicklungsprojekte
    2. Bestandsprojekte

  • Wer verwaltet und vermietet die Bestandsimmobilien?

    Sämtlicher unserer Bestandsimmobilien werden von professionellen Hausverwaltungen betreut. Die Vermietung der Bestandsimmobilien übernimmt die jeweilige Darlehensnehmerin in Zusammenarbeit mit externen Maklerunternehmen.

  • Wie wird die Rendite festgelegt?

    Die Rendite ist eine risikoadjustierte Verzinsung des investierten Kapitals und wird nach unserer Risikoeinschätzung festgelegt. Bei dieser Risikoeinschätzung wird das Projekt und die dahinter stehenden Immobilienentwickler bewertet.

  • Warum ist die Rendite deutlich höher als bei konventionellen Anlageformen?

    Die Finanzierung eines Immobilienprojektes erfolgt in der Regel nicht ausschließlich durch Fremdkapital (z.B. über eine Bank). Bei einer Bankfinanzierung wird in den meisten Fällen mindestens ein Anteil von 10% bis 20% der Gesamtinvestitionskosten als Eigenkapital gefordert. Dieses Eigenkapital haben Immobilienentwickler entweder selbst oder durch Mezzanin- oder andere Risikokapitalgeber aufzubringen. Crowdinvestments bietet den Immobilienentwicklern einerseits eine höhere finanzielle Flexibilität und tragen zur Optimierung der Finanzierungsstruktur bei. Andererseits kommt es zu einem positiven Werbeeffekt für den Immobilienentwickler und das jeweilige Projekt. Dadurch kann die Verwertung (der Abverkauf) beschleunigt werden und somit können auch schneller Rückflüsse generiert werden. Für diese Flexibilität sowie den Werbeeffekt ist der Immobilienentwickler schließlich bereit, hohe Zinsen an die Crowdinvestoren zu bezahlen.

  • Wie lange ist die Laufzeit eines Investments?

    Die Entwicklungsprojekte haben eine feste Laufzeit. Das investierte Geld kann daher grundsätzlich nicht vor Beendigung der Laufzeit ausgezahlt werden bzw. kann während der Laufzeit nicht über das Geld verfügt werden. Den Immobilienentwicklern ist es jedoch gestattet, bereits vorzeitig zu tilgen. Dies wird entsprechend über die Rendity-Plattform kommuniziert.

    Bei Bestandsprojekten besteht die Möglichkeit sein Investment bereits nach 24 Monaten auf der Rendity-Plattform zu replatzieren, um das eingesetzte Kapital vorzeitig zu erhalten.

  • Habe ich die Möglichkeit vor Beendigung des Projekts mein Geld auszahlen zu lassen?

    Dem Darlehensvertrag liegt eine feste Laufzeit zugrunde. Das Geld kann daher grundsätzlich nicht vor Beendigung der Laufzeit ausgezahlt werden bzw. kann während der Laufzeit nicht über das Geld verfügt werden.

    Bei den Projekte der Kategorie "Bestandsimmobilie" besteht jedoch die Möglichkeit, sein Investment bereits nach 24 Monaten auf der Rendity-Plattform für Andere frei zu geben, um das eingesetzte Kapital vorzeitig zu erhalten.

  • Was bekomme ich für mein Geld?

    Als Investor bekommst du eine im Voraus festgelegte attraktive Rendite, die im Darlehensvertrag festgelegt ist und die du auch auf der jeweiligen Projekt-Seite ablesen kannst.

  • Wann werden die Renditen ausgeschüttet?

    Bei Entwicklungsprojekten wird die Rendite jährlich oder bei sehr kurzen Laufzeiten manchmal endfällig, dh mit Ende der Darlehenslaufzeit, ausgeschüttet.

    Bei Bestandsprojekten wird die Rendite schon während der Laufzeit vierteljährliche ausgeschüttet.

  • Investoren

  • Wie kann ich mich über die Projekte informieren?

    Zu jedem Projekt gibt es eine Projektübersicht. Dort findest du die wichtigsten Informationen und Konditionen. Zusätzlich wird zu jedem Projekt ein Exposé erstellt. Als Investor wirst du regelmäßig über den Verlauf des Immobilienprojekts informiert.

  • Wie kann ich ein potenzielles Projekt hinsichtlich Chance und Risiko besser einschätzen?

    Mit dem Rendity-Rating kannst du unsere Projekte mit einem Blick vergleichen. Es misst dabei die relative risikoadjustierte Verzinsung der individuellen Projekte. Einem Projekt mit einem B-Rating liegt ein größeres Risiko zugrunde als einem Projekt mit einem A-Rating. Dies bedeutet, dass ein Investment in ein Projekt mit einem B-Rating gegenüber einem Projekt mit einem A-Rating, aufgrund des vergleichsweise höheren Risikos eine höhere Verzinsung aufweist. Das Rendity Rating trifft keine Beurteilung, ob ein Projekt grundsätzlich besser oder schlechter ist, oder, ob dieses besser oder schlechter zu dem Risikoprofil einzelner Investoren passt. Es dient ausschließlich zu Informationszwecken und sollte keineswegs als Prognose für die zukünftige Entwicklung eines speziellen Investments verwendet werden. Alle Infos zu den Risiken findest du hier.

  • Was ist das Rendity-Rating?

    Das Rendity Rating ist ein Bewertungssystem, das Investoren ermöglicht unsere Projekte auf einen Blick zu vergleichen. Es reicht von A bis E und misst die relative risikoadjustierte Verzinsung der individuellen Projekte und wird bei jeder Projektbeschreibung angezeigt, sodass Investoren auf einen Blick erkennen, welche Risiken vorliegen. Das Rendity Rating ist auf acht Hauptkriterien aufgeteilt, die in die Risikobewertung einfließen:

    1. Lage: Hierbei wird unterschieden zwischen Immobilien in zentraler Lage in europäischen Großstädten, Immobilien am Stadtrand oder innerstädtisch in B-Städten und Immobilien in ländlichen Gebieten oder aufstrebenden Immobilienmärkten.
    2. Vermietungsgrad: Es wird differenziert zwischen Immobilien die nahezu vollständig vermietet sind, teilweise vermieteten Immobilien und unvermieteten Immobilien.
    3. Entwicklungsphase: Vom Risikoprofil macht es einen Unterschied ob eine bestehende Immobilie verwaltet wird und es keine größeren Umbauten gibt, oder ob eine Immobilie von Grund auf errichtet wird.
    4. Entwicklungsvolumen: Je größer das Entwicklungsvolumen ist, desto kleiner ist der prozentuelle Anteil des von der Crowd zur Verfügung gestellten Eigenkapitals. (Hohe) Kredite durch die Bank bedeuten zudem, dass die Projekte auch von dieser Seite ausführlich überprüft und für gut befunden wurden.
    5. Immobilien-Typ: Wohnimmobilien weisen tendenziell bei Finanzierungen über die Crowd ein geringeres Risikoprofil auf als Gewerbeimmobilien.
    6. Laufzeit: Eine kurze Laufzeit bedeutet, dass wir mit unserer Crowdinvesting-Kampagne in ein Projekt einsteigen, das sich in einer späteren Phase befindet. Je später die Projektphase, desto geringer die Risiken.
    7. Vorverwertung: Eine hohe Vorverwertung ist gut für das Risikoprofil des Projekts.
    8. Finanzierung: Wie bereits oben erwähnt bedeutet ein (hoher) Kredit durch die Bank, dass die Projekte auch von dieser Seite ausführlich überprüft und für gut befunden wurden.

    Jedes der acht Kriterien wird separat nach einem Punktesystem bewertet. Das Gesamtergebnis ist eine Zahl zwischen 6 und 20. Ein Ergebnis zwischen 6 und 8 ergibt ein A-Rating, ein Ergebnis zwischen 9 und 11 ergibt ein B-Rating und so weiter. Einem Projekt mit einem B-Rating liegt ein größeres Risiko zugrunde als einem Projekt mit einem A-Rating. Dies bedeutet, dass ein Investment in ein Projekt mit einem B-Rating gegenüber einem Projekt mit einem A-Rating, aufgrund des vergleichsweise höheren Risikos eine höhere Verzinsung aufweist.

    Mit dem Rendity Rating können sich Investoren schnell einen Überblick über unsere Projekte verschaffen und erhalten einen Einblick in die Projektbewertung- und Evaluierung.
    Detailliertere Infos zu unserem Bewertungssystem findest du hier.

  • Wer kann auf Rendity investieren?

    Jede Privatperson mit einer Bankverbindung innerhalb der Europäischen Union (EU) kann mit Vollendung des 18. Lebensjahres in Immobilien auf unserer Plattform investieren. Juristische Personen mit Bankverbindung innerhalb der EU können ebenfalls investieren.

  • Wie kann ich mein Investment widerrufen bzw. welche Rücktrittsrechte habe ich? (Widerrufsbelehrung)

    Wenn du als Verbraucher iSd KSchG investierst, hast du das Recht, innerhalb von vierzehn Tagen ab dem Tag des Vertragabschlusses von der Investition zurückzutreten. Wenn du von dem Rücktrittsrecht Gebrauch machst, überweisen wir dir innerhalb von zehn Werktagen ab Zugang der Rücktrittserklärung den Investitionsbetrag wieder zurück.
    Du kannst dein Investment direkt über das Dashboard widerrufen oder uns schriftlich (via E-Mail) deine Rücktrittserklärung mitteilen.

  • Welche Rechte und Pflichten habe ich als Investor?

    Durch eine Investition hast du die Möglichkeit, dich durch Verbesserungsvorschläge und Feedback aktiv bei dem Projekt einzubringen. Du hast zudem Anspruch auf eine quartalsmäßige Information über den aktuellen Status des Immobilienprojektes. Ein rechtlicher Anspruch auf Mitsprache besteht jedoch nicht. Neben der Bereitstellung des von dir gewählten Betrags, kommen dir keine weiteren Pflichten zu, insbesondere keine Nachschusspflicht.

  • Welches Szenario kann dazu führen, dass ich Verluste erleide?

    Bei Entwicklungsprojekten:

    Grundätzlich alle Szenarien, die dazu führen, dass der Immobilienentwickler den Darlehensgeber nicht mehr bedienen kann. (zB durch zu hohe Annahmen der Verkaufspreise bei der Projektkalkulation)

    Bei Bestandsprojekten:

    Grundsätzlich alle Szenarien, die dazu führen, dass der Eigentümer der Immobilie den Darlehensgeber nicht mehr bedienen kann und die Erlöse der Immobilie die Ansprüche der Darlehensgeber nicht decken kann. (zB durch falsche Annahmen des Leerstandes)

  • Was bedeutet KYC?

    Als Know your customer (KYC) wird eine für Kreditinstitute vorgeschriebene Legitimationsprüfung von Neukunden zur Verhinderung von Geldwäsche bezeichnet.

  • Warum muss ich meine Kontodaten angeben?

    Deine Kontodaten werden für die Rückzahlungen deiner Investments und Zinsen benötigt.

  • Warum muss ich entweder einen Kontoauszug, eine Überweisungsbestätigung oder ein Foto meiner Bankomatkarte hochladen?

    Zur Vermeidung von Geldwäschevorfällen ist unser Zahlungsdienstleister verpflichtet den angegebenen IBAN mit der Identität abzugleichen.

  • Welches Dokument muss ich für die Kontoverifizierung hochladen?

    Damit unser Zahlungsdienstleister verifizieren kann, dass du der Kontoinhaber bist musst du eine Bestätigung auf welcher dein IBAN und Name ersichtlich sind hochladen. Dies kann sein:

    • -eine Überweisungsbestätigung
    • -ein Kontoauszug
    • -ein Screenshot deines Online-Bankings oder
    • -ein leserliches Foto deiner Bankomatkarte.

    Selbstverständlich musst du dabei keinesfalls deinen Kontostand oder etwaige private Informationen wie Ein- oder Ausgaben offenlegen. Es geht leidiglich um deinen IBAN und Namen.

  • Was ist ein Investor-Wallet?

    Unter Investor-Wallet versteht man ein persönliches virtuelles Zahlungskonto, über das man seine Investitionen tätigen kann. Dadurch bleiben deine Gelder während des Fundingzeitraumes bis zum erfolgreichen Abschluss des Fundings in deinem Machtbereich. Du kannst dein persönliches Wallet jederzeit Aufladen und erst später in Projekte investieren. Hinter dem virtuellen Zahlungskonto steckt ein unverzinstes insolvenzgesichertes Treuhandkonto bei der BNP Paribas.

  • Ab wann gelte ich als politisch exponierte Person (PEP)?

    Bei einem Investment über unsere Plattform sind verstärkte Sorgfaltspflichten auf politisch exponierte Personen (PEP) anzuwenden. Als politisch exponiert gelten all jene natürlichen Personen, die wichtige öffentliche Ämter ausüben oder ausgeübt haben, und deren unmittelbare Familienmitglieder oder ihnen bekanntermaßen nahe stehende Personen.

  • Was passiert, wenn das Fundingziel nicht erreicht wird?

    Auf Rendity werden ausschließlich Immobilienprojekte vorgestellt, deren Finanzierung bereits vollständig durch Eigenkapital des Immobilienentwicklers und durch Fremdkapital von der Bank sichergestellt ist. Wird das Fundingziel bei einem Projekt nicht erreicht, kommt das Projekt dennoch zustande und die Crowdinvestoren profitieren von der Verzinsung ihres eingesetzten Kapitals. Der auf das Fundingziel fehlende Betrag wird in diesem Fall vom Immobilienentwickler selbst getragen.

  • Wofür stehen die unterschiedlichen Beträge in meinem Wallet?

    Aktueller Kontostand: Hier siehst du jenen Betrag, der aktuell auf deinem Wallet verfügbar ist. Das ist einerseits jenes Kapital, das noch nicht in ein bestimmtes Projekt investiert wurde, andererseits aber auch jenes Kapital, das zwar bereits investiert wurde, für das die 14-tägige Widerrufsfrist jedoch noch nicht abgelaufen ist.

    Verfügbare Mittel: Hier wird dir dein Kapital angezeigt, das bisher noch in kein Projekt investiert wurde und daher für Investments bereit steht.

    Gebundenes Vermögen: Unter dem gebundenen Vermögen wird jener Betrag verstanden, der bereits in ein bestimmtes Projekt investiert wurde und daher aktuell nicht für andere Investments zur Verfügung steht.

  • Wie sind meine Zinseinkünfte zu versteuern?

    Einkünfte aus Crowdinvesting-Darlehen unterliegen der Einkommenssteuer gem. § 27 Abs. 1 EStG iVm § 27 Abs 2 Z 2 leg cit, wobei der jährliche Steuerfreibetrag von €730 zur Anwendung kommt.
    Die Zinsen müssen im Zeitpunkt des Zuflusses, selbständig in die Steuererklärung aufgenommen werden. Diesbezüglich gibt es auf unserer Plattform die Möglichkeit, alle relevanten Daten für das Finanzamt zu exportieren.

  • Entwickler

  • Warum finanziert sich der Projektentwickler nicht ausschließlich mit einem Bankkredit? Gerade jetzt bei den niedrigen Zinsen?

    Die zunehmende Regulierung der Banken führt zur Forderung immer höher werdender Eigenkapitalquoten der Projektentwickler. Je nach Bonität des Entwicklers bzw je nach Kalkulation des konkreten Projekts kann dies zwischen 10% und 30% liegen. Wenn ein Immobilienentwickler mehrere Projekte gleichzeitig umsetzt, wächst somit der Eigenkapitalbedarf des Entwicklers erheblich und es entsteht ein zusätzlicher Bedarf an Eigenkapital, welches durch eine Finanzierung durch Rendity aufgebracht werden kann. Es können dadurch auftretende Finanzierungslücken gedeckt, die Eigenkapitalrentabilität erhöht und eine finanzielle Flexibilität ermöglicht werden.

  • Ist nach der Finanzierung mit zusätzlichem Verwaltungsaufwand zu rechnen?

    Ein großer Teil des Verwaltungsaufwandes, der durch die Kommunikation mit der Crowd entsteht, wird von uns übernommen. Allerdings müssen regelmäßig Berichte über den aktuellen Stand des Projektes übermittelt werden, um alle Beteiligten am Laufenden halten zu können.

  • Was unterscheidet Rendity von anderen Crowdinvesting Plattformen?

    Crowdinvesting bei Rendity baut auf drei Grundpfeilern auf:

    1. Die vorgestellten Projekte befinden sich bereits in einem relativ weit fortgeschrittenen Entwicklungsstadium. Bei allen Projekten wurden vor der Vorstellung auf unserer Plattform Durchführbarkeitstudien, finanzielle Kalkulationen, die Einreichplanung, die Erstellung von Gutachten und die Einholung von Genehmigungen durch die Immobilienentwickler durchgeführt. Dies ist in unseren Augen notwendig, da eine Einschätzung der Chancen und Risiken eines Immobilienprojekts umso besser möglich ist, je weiter die Planung vorangeschritten ist. Die in diesem Zusammenhang vom Entwickler vorgelegten Unterlagen werden von uns einer ausführlichen Due Diligence unterzogen und zudem von einem Wirtschaftsprüfer auf ihre Kohärenz geprüft.
    2. Bei der Auswahl der Immobilienentwickler legen wir größtes Augenmerk auf einen ordentlichen Track-Record und die bisher umgesetzten Projekte. Dabei geht es uns darum sicherzustellen, dass die Entwickler die notwendige Erfahrung mitbringen, Immobilienprojekte erfolgreich umzusetzen.
    3. Zum Zeitpunkt, zu dem Immobilienprojekte den Crowdinvestoren auf Rendity vorgestellt werden, ist die Finanzierung dieser Projekte durch Fremdkapital von der Bank und durch Eigenkapital des Immobilienentwicklers bereits sichergestellt. Die ausreichende Eigenkapitalunterlegung durch den Immobilienentwickler zeigt dabei dessen Committment für das jeweilige Immobilienprojekt. (Hohe) Kredite durch die Bank bedeuten zudem, dass die Projekte auch von dieser Seite ausführlich überprüft und für gut befunden wurden.

    Dazu kommt, dass Rendity als erste Immobilien-Crowdinvesting Plattform auch internationale Projekte anbietet und neben Entwicklungsprojekten auch Bestandsprojekte abwickelt.

  • Welche Referenzen gibt es?

    Unsere wichtigsten Kennzahlen wie die Anzahl unserer erfolgreich finanzierten Projekte oder das bisher abgewickelte Volumen findest du in unseren Zahlen und Faken. Weitere Referenzen und Details zu unseren Zahlen sind auch in unserem Blog zu finden.

  • Wie lange dauert es, bis ein Projekt veröffentlicht wird?

    Im Allgemeinen vergeht in etwa ein Monat zwischem dem Zeitpunkt der Einreichung der Projektunterlagen und dem Start des Fundings. Der Zeitplan hängt dabei stark vom Projekt bzw. von der Qualität und Vollständigkeit der gelieferten Unterlagen ab. Da wir großen Wert auf einen optimalen Mix an Projekten auf der Plattform legen, wird der Zeitplan jeweils individuell für jedes Projekt festgelegt.

  • Login Bereich

  • Warum muss ich mich anmelden, um alle Details zu den Projekten sehen zu können?

    Wir wollen eine Basis des Vertrauens schaffen. Diese kann leichter entstehen, wenn man weiß, mit wem man es zu tun hat. Daher sind detaillierte Informationen zu den Projekten und Immobilienentwicklern auf Rendity erst nach erfolgter Registrierung zugänglich.

  • Welche Daten muss ich bei der Registrierung angeben?

    Bei der Registrierung musst du nur deine E-Mail-Adresse angeben und ein Passwort festlegen. Falls du investieren möchtest, sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, folgende Daten einzuheben:

    -Vollständiger Name
    -Anschrift
    -Geburtsdatum

    Darüber hinaus sind für die Zahlungsabwicklung sowie die Rückzahlung des eingesetzten Investitionsbetrages zuzüglich der Zinsen folgende Informationen notwendig:

    -Bankverbindung
    -Eine Kreditkarte ist nicht erforderlich, auch wenn eine Investition mittels Kreditkarte möglich ist.

    Für die gesetzlich vorgeschriebene Legitimationsprüfung von Neukunden zur Verhinderung von Geldwäsche wird eine Ausweiskopie benötigt. Dazu kannst du deinen Reisepass oder beide Seiten deines Personalausweises oder Führerscheins auf unserer Plattform hochladen.

  • Wie steht es um den Datenschutz?

    Die Erhebung und Verwendung von personenbezogenen Daten des Nutzers erfolgt ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und unter Berücksichtigung des geltenden Datenschutzrechts. Weitere Informationen diesbezüglich sind unter Datenschutz in unserem Impressum und in unserem Blog zu finden.

  • Wie bekomme ich den Freunde-werben-Freunde Bonus?

    Wenn du uns weiterempfiehlst und deine Freunde einlädst, der Rendity-Community beizutreten, erhaltet ihr beide 50€, wenn dein Freund in unser Immobilienprojekt investiert.

    Der Bonus wird erst nach erfolgreichem Investment freigegeben, wenn die Zeichnungsfrist des jeweiligen Projekts abgelaufen ist. Eine Barauszahlung des Bonus-Guthabens ist nicht möglich.

    Eine Übersicht deiner geworbenen Freunde und deiner künftigen bzw. bereits erworbenen Boni findest du in deinem Dashboard.

    Weitere Informationen erfährst du hier.

  • Wie bekomme ich den Startbonus?

    Den €25 Startbonus erhalten all unsere Neukunden und dieser wird nach erfolgreicher Registrierung automatisch auf dein Investor-Wallet gutgeschrieben und kann innerhalb von zwei Wochen bei deiner ersten Investition eingelöst werden.

  • Sicherheit

  • Was passiert mit meinem Geld?

    Mit deinem Geld wird das von dir gewählte Immobilienprojekt realisiert. Dein Kapital ist für die Realisierung des Projekts zweckgebunden. Somit hast du einen direkten Bezug zum Sachwert. Dies unterscheidet Investments auf Rendity von geschlossenen Investmentfonds, bei denen der Investor nicht weiß, in welche Projekte sein Kapital fließt. Aufgrund des Darlehensvertrags erhältst du gegenüber dem Darlehensnehmer (Immobilienentwickler) eine Forderung hinsichtlich des eingezahlten Kapitals. Damit verbunden ist ein Anspruch auf Rückzahlung des eingezahlten Kapitals inklusive einer attraktiven Rendite.

  • Wer verwaltet das investierte Kapital?

    Für jedes Projekt wird ein eigenes insolvenzgesichertes Bankkonto angelegt. Erst nach Ende der Zeichnungsfrist erhält der Projektträger die eingesammelten Gelder. Sollte die Finanzierung aus triftigen Gründen nicht zustande kommen, wird das investierte Kapital deinem Wallet wieder gutgeschrieben. Die Bankkonten werden von dem Zahlungsdienstleister Lemon Way verwaltet. Alle, bei Lemon Way, angelegten Konten werden bei der BNP Paribas SA mit Sitz in Paris geführt. Da die kontoführende Bank ihren Sitz in Frankreich hat, gelten Überweisungen im EU/EWR-Raum als EU-Binnenzahlungen gemäß der EU Verordnung 260/2012 zur Festlegung der technischen Vorschriften und der Geschäftsanforderungen für Überweisungen und Lastschriften in Euro. Die SEPA Überweisung wird wie eine Inlandsüberweisung behandelt und es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

  • Welche Risiken habe ich?

    Detaillierte Informationen zum möglichen Risiko findest du in unserem Risikohinweis.

  • Was passiert wenn der Immobilienmarkt einbricht?

    Der Einbruch des Immobilienmarktes muss nicht zwingend zur Beeinträchtigungen des Immobilienprojekts führen. Der Anspruch auf fristgerechte Rückzahlung des Darlehensbetrages inklusive Zinsen bleibt grundsätzlich unberührt. (Für Risiken in Zusammenhang mit dem Nachrangdarlehen siehe oben)

  • Was passiert bei einer Verzögerung eines Projekts?

    Der Anspruch auf fristgerechte Rückzahlung des Darlehensbetrages inklusive Zinsen bleibt grundsätzlich unberührt. (Für Risiken in Zusammenhang mit dem Nachrangdarlehen siehe oben)

Close