Vorstellung des Projekts

Beim Projekt „Segnerstraße 10“ handelt es sich um eine Liegenschaft in 1100 Wien, mit einer Grundstücksfläche von insgesamt 1.408 m². Innerhalb der nächsten 24 Monate soll das Projekt baureif gemacht werden und anschließend an einen Immobilienentwickler verkauft werden.

Laut aktueller Planung ist davon auszugehen, dass auf der Liegenschaft 26 Wohneinheiten und 3 Reihenhäuser mit einer Gesamtwohnfläche von 1.816 m² und einer gewichteten Gesamtnutzfläche von 1.948 m² errichtet werden können. Die Größe der effizient geschnittenen Wohneinheiten liegt zwischen 40 und 158 m². Dazu kommen viele Terrassen mit einer Fläche von bis zu 69 m² sowie private Gartenflächen von bis zu 48 m² für alle Erdgeschoß-Wohnungen und Reihenhäuser. Außerdem ist der Bau einer Tiefgarage mit 18 Autostellplätzen geplant.

Das Projekt liegt inmitten der herrlichen Grünlage des 10.Bezirks und ist in der Nähe von allen wichtigen Annehmlichkeiten des täglichen Bedarfs und gleichzeitig von ausreichend Natur und Erholungsflächen umgeben.

Projekt-Highlights

Attraktive Zinsen – 6,25% jährliche Ausschüttung

Investoren erhalten auf ihr eingesetztes Kapital eine jährliche Verzinsung von 6,25 %. Die Verzinsung wird jedes Jahr an die Investoren ausgeschüttet. Das eingesetzte Kapital wird am Ende der Laufzeit von maximal 24 Monaten an die Investoren zurückgezahlt.

Projektverwertung wird durch Gesamtverkauf erfolgen

Der Projektentwickler plant einen Gesamtverkauf des Projekts, sobald dieses baureif ist zu einem Preis von € 2.800.000, was einem marktüblichen Einstandspreis von € 1.437 auf die gewichtete Gesamtnutzfläche entspricht.

Sicherheit durch Bürgschaft der Muttergesellschaft

Es besteht eine Haftung in Form einer harten Patronatserklärung in Höhe des Darlehensbetrags abgegeben von der Muttergesellschaft Silfin Beteiligungs GmbH.

Wohnhausanlage nach modernstem Standard

Bei dem Projekt entsteht eine exklusive Wohnhausanlage mit insgesamt 23 Wohneinheiten und 3 Reihenhäuser, mit einer gewichteten Wohnnutzfläche von ca. 1.816 m². Durch die ideale Platznutzung des Grundstücks entsteht eine luftige Atmosphäre und ein hervorragendes Wohlfühlklima.

Grüne Lage im 10. Bezirk

Im Süden des 10. Wiener Gemeindebezirks Favoriten befindet sich die Liegenschaft Segnerstraße in Oberlaa. An der Liesing gelegen und bekannt für seine zahlreichen Heurigen und Weingärten ist Oberlaa ein beliebtes Ausflugsziel und Erholungsort für die Wiener Bevölkerung.

Konzeption des Projekts durch die ALVAREA Immobilien Gruppe

Mit einem erfahrenen und motivierten Team ist die ALVAREA-Gruppe bereits seit nahezu acht Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig, wobei das Management auf eine bereits 15-jährige Erfahrung in der Immobilien- und Finanzwirtschaft zurückblicken kann.

Investment-Case

Die Darlehensnehmerin ist grundbücherliche Eigentümerin der Liegenschaft mit der Adresse Segnerstraße 10, 1100 in Wien. Insgesamt werden 23 Wohneinheiten und 3 Reihenhäuser mit einer Gesamtwohnfläche von 1.816 m² zzgl. Terrassen mit einer Fläche von bis zu 69 m² und Gartenflächen von bis zu 48 m² errichtet.

Der Erwerb der Liegenschaft ist bereits erfolgt, die Planungsunterlagen werden in Kürze eingereicht und es wird mit der Baugenehmigung in den nächsten 12-18 Monaten gerechnet. Die projektierte Liegenschaft wird sodann gesamthaft an einen Bauträger verkauft. Es wird damit gerechnet, dass die Baugenehmigung spätestens im Sommer 2021 vorliegt womit in weiterer Folge mit dem Verkauft der Liegenschaft gestartet werden kann.

Jährliche Ausschüttungen:

Während der Laufzeit erhält der Darlehensgeber eine jährliche Ausschüttung von 6,25%.

Kurze Laufzeit:

Der Darlehensgeber erhält nach Verwertung der Wohnungen sein eingesetztes Kapital zurück. Dies soll gemäß der Planung nach maximal 24 Monaten erfolgen.

Finanzkennzahlen

Kaufpreis Grundstück
1.800.000 €
Kaufnebenkosten
210.100 €
(Vor) Entwicklungskosten
125.500 €
Verkauf & Marketing
55.000 €
Finanzierungskosten
327.256 €
Gesamtinvestitionskosten
2.517.856 €
Verkaufserlöse (Annahme)
2.800.000 €
Schätzung Gewinn
282.144 €

Finanzierungsstruktur

Lage

Entdecke die Umgebung

Das Grundstück befindet sich in Oberlaa, einem Teil des 10. Wiener Gemeindebezirks. In Oberlaa befinden sich, zusätzlich zu zahlreichen Heurigen, die Therme Oberlaa sowie die großflächigen Gartenanlagen des Kurpark Oberlaa. Das Grundstück liegt in unmittelbarer Nähe der Oberlaaer Straße. In der Umgebung befinden sich ein Supermarkt, ein BIPA und diverse weitere Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Eine Station der Buslinien 17A und 70A, mit denen man die U1 erreicht, ist nur eine Gehminute entfernt. Somit ist die Wiener Innenstadt in einer knappen halben Stunde erreichbar. Zusätzlich liegt die U1-Station „Oberlaa“ in fußläufiger Entfernung.

Kurpark Oberlaa – Wiens Oase im 10. Bezirk

Fernab vom Trubel der Stadt und doch in Wien bietet der Kurpark Oberlaa einen Ort zum Durchatmen. Ob zur Entspannung oder für Sport und Spiel, für alle ist etwas dabei. Wo sich früher nur Lehm befand, tummeln sich heute um die 2.400 Rosen, verschiedene Gärten sowie Spiel- und Sportmöglichkeiten.

Japanischer Garten

Die 600 Quadratmeter große Anlage liegt mitten im Gelände des Kurparks Oberlaa. Im Zentrum befindet sich ein Teich mit Steinbrücke und 2 Steinlaternen. Die Bepflanzung orientiert sich an den Gepflogenheiten der japanischen Gärten, zum Beispiel japanischer Ahorn, Rhododendren, Hartriegel oder Zwergbambus.

Generali- Arena

Die Generali Arena (bis 2010 Franz-Horr-Stadion) ist ein Fußballstadion am Favoritner Laaer Berg in der österreichischen Hauptstadt Wien. Es wird seit 1973 vom Bundesligisten FK Austria Wien als Heimstadion genutzt und besitzt ein Fassungsvermögen von 15.000 bis 17.500 Zusehern. Das ursprüngliche Stadion wurde 1925 als České-srdce-Platz vom damaligen Erstligisten SK Slovan Wien erbaut. 1974 wurde es nach dem kurz zuvor verstorbenen WFV-Präsidenten Franz Horr benannt. Seit 2011 trägt das Stadion den Namen des Versicherungskonzerns Generali.

Shopping City Süd

Das größte Einkaufszentrum Österreichs besteht bereits seit 1976 und zählt auch zu den größten Einkaufzentren Europas. Auf über 192.500 m² Verkaufsfläche bietet die SCS Raum für mehr als 300 Geschäfts-, Gastronomie- und Unterhaltungsbetriebe und beherbergt zudem ein eigenes Kino. Mit 10.000 Parkplätzen ist die SCS vor allem auf den Autoverkehr ausgerichtet und erfreut sich bis über die Landesgrenzen hinaus großer Beliebtheit. Jedes Jahr besuchen mehr als 23 Millionen Besucher von Österreich bis nach Ungarn und der Slowakei die SCS und diese bietet Ihnen eine einzigartige Markenauswahl und Einkaufserlebnis.

Pyramide Vösendorf

Die Eventlocation in der Pyramide in der Nachbargemeinde Vösendorf ist eine 40 Meter hohe Mehrzweckhalle, die mit ihrer markanten Pyramidenform eine architektonische Landmarke darstellt. Zurzeit wird die Plexiglas-Stahlkonstruktion mit ihren Nebengebäuden als Eventhotel Pyramide betrieben in der regelmäßig Messen und Kongresse stattfinden. Errichtet wurde die Pyramide bereits im Jahr 1983 als Erweiterung des Einkaufszentrums Shopping City Süd auf Initiative des SCS-Betreibers Hans Dujsik. Ursprünglich wurde die Pyramide zunächst als exklusives Schwimmbad ("El Dorado") mit Saunabetrieb zum Jahr 2000 genutzt, wobei durch Bepflanzung mit Palmen und der verglasten Pyramidendecke eine tropische Atmosphäre entstanden ist. Im Jahr 2000 wurde die ursprüngliche Nutzung als Tropenschwimmbad eingestellt und die Pyramide zur Vielzweckhalle für u. a. Kongresse umgestaltet.

Bewertung

B
KategorieBewertungPunkte
LagePrimär
1
VermietungsgradUnvermietet
3
EntwicklungsphaseErhaltung
1
EntwicklungsvolumenMehr als €250 Mio.
1
Immobilien-TypWohnimmobilie
LaufzeitZwischen 18 und 36 Monaten
2
BankfinanzierungJa
Vorverwertung0-9,9%
3
Gesamt
11
B
Das Rendity Rating dient ausschließlich zu Informationszwecken. Immobilienprojekte können auch scheitern, wodurch es im schlimmsten Fall zum Verlust des gesamten Investitionsbetrages kommen kann. Du solltest daher ausschließlich Kapital investieren, dessen Verlust du dir finanziell leisten kannst und zusätzlich Deine Investitionen auf mehrere Projekte streuen (Diversifikation). Beachte bei jedem Projekt das zugehörige Dokumente sowie den Warnhinweis.

Team

Mit einem jungen aber trotzdem erfahrenen und motivierten Team ist die Alvarea-Gruppe bereits seit nahezu acht Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig, wobei das Management auf eine bereits 15-jährige Erfahrung in der Immobilien- und Finanzwirtschaft zurückblicken kann. Neben den Bereichen Sales/Agency, zuständig für Einkauf und Vertrieb, und Capital, zuständig für die Freisetzung von Kapital durch Abwicklung von Sale & Rent Back-Transaktionen und Joint Ventures, hat sich die Alvarea hauptsächlich auf die Entwicklung von Immobilien in zwei Bereichen konzentriert, die den Bereich Investment bilden:

  • Die Entwicklung von Projekten, hauptsächlich Wohnprojekten in der Frühphase, also maximal bis zur Erlangung der Baugenehmigung. Diese beinhaltet das Suchen und Ankaufen von geeigneten Grundstücken und Projekten sowie die Baureifmachung inkl. Planungen, Widmungen und Projektkonzepten.
  • Die Entwicklung von Zinshäusern inkl. Planungen von Ausbauten.

Zusätzlich zum eigenen Team wird die Alvarea von einem Netzwerk an strategischen Partnern bzw. Dienstleistern, zu denen langjährige Beziehungen bestehen, unterstützt. In allen Bereichen agiert die Alvarea stets als Partner für Bauträger und nicht als Konkurrent: Projekte und Objekte werden durch die Vorentwicklungsleistungen der Alvarea optimal für die Weiterentwicklung bzw. Umsetzung durch die verschiedensten Bauträger vor- und aufbereitet. Somit können sich Bauträger auf ihre Kernkompetenz – das Bauen von Wohnraum – konzentrieren. Die Alvarea ist dabei der ideale Partner für Bauträger wenn es um die Suche nach Grundstücken, Erstellung von Planungen und Konzepten, Finanzierung der Projekte bis hin zum Vertrieb bzw. Abverkauf der Projekte geht. Vergr

Alvarea Investment GmbH