Vorstellung des Projekts

Beim Projekt „Rinnböckstraße 23“ handelt es sich um ein Immobilienprojekt im 11. Bezirk von Wien in unmittelbarer Nähe zur U-Bahn-Station Zipperer Straße. Im Zuge des bereits baugenehmigten Projekts wird ein Dachboden ausgebaut und dadurch fünf Wohneinheiten mit einer Gesamtnutzfläche von 500m² geschaffen.

Das Projekt wird von der PECADO GmbH umgesetzt, die in der Vergangenheit schon eine Vielzahl erfolgreicher Immobilienprojekte – vor allem auch Dachgeschoßaufstockungen – umgesetzt hat.

Projekt-Highlights

Attraktive Zinsen – 6,50% jährliche Ausschüttung

Investoren erhalten auf ihr eingesetztes Kapital eine jährliche Verzinsung von 6,50%. Die Verzinsung wird jedes Jahr an die Investoren ausgeschüttet. Das eingesetzte Kapital wird am Ende der Laufzeit von 24 Monaten an die Investoren zurückgezahlt.

Sicherheit durch Bürgschaft der Muttergesellschaft

Es besteht eine Haftung in Form einer harten Patronatserklärung in Höhe des Darlehensbetrags abgegeben von der Muttergesellschaft Pecado GmbH.

U-Bahnstation in unmittelbarer Nähe

Nur wenige Minuten entfernt liegt die U3 Station Zipperer Straße.

Rendity Sofortzins – Zinsen bereits ab der Einzahlung

Bereits ab Einzahlung des Investments erhalten Investoren Zinsen. Der Rendity Sofortzins wird nach Ablauf der Zeichnungsfrist ausgezahlt.

Investment-Case

Zum Zwecke der Teilfinanzierung beabsichtigt die SHRN Immobilienentwicklungs GmbH die Aufnahme qualifizierter nachrangiger Darlehen in Höhe von maximal 250.000 €.

Darlehensnehmer ist der grundbücherliche Eigentümer des unbebauten Dachgeschosses der Liegenschaft mit der Adresse Rinnböckstraße 23, 1110 Wien. Auf einer Gesamtwohnfläche von rund 500 m² zuzüglich Freiflächen wie Terrassen und Balkone werden insgesamt fünf Wohneinheiten errichtet. Das Objekt wurde bereits erworben, die Planungsphase ist abgeschlossen, die Bautätigkeiten haben bereits begonnen und werden voraussichtlich im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein. Der Verkauf der neu geschaffenen Wohnungen zu Marktpreisen wird Anfang 2020 beginnen.

Jährliche Ausschüttungen:

Während der Laufzeit erhält der Darlehensgeber eine jährliche Ausschüttung von 6,50%.

Kurzfristig:

Der Darlehensgeber erhält sein investiertes Kapital nach dem Verkauf der Wohnungen zurück. Nach dem Plan soll dies nach 24 Monaten erfolgen.

Finanzkennzahlen

Ankaufskosten
420.000 €
Baukosten
1.255.000 €
Finanzierungskosten
120.000 €
Gesamtinvestment
1.795.000 €
Erwartete Verkaufserlöse
2.100.000 €
Brutto-Projektgewinn
305.000 €

Finanzierungsstruktur

Lage

Der 11. Bezirk, auch als „Simmering“ bezeichnet, liegt am südlichen Ende von Wien und grenzt direkt an den Donaukanal. Einzigartig für Wien ist der sehr hohe Grünlandanteil von fast 45% welcher zu großen Teilen zum Gemüseanbau landwirtschaftlich genutzt wird. Durch die Nähe zum Donaukanal sowie der Lage an der Stadtgrenze haben sich viele traditionelle Industriebetriebe wie Siemens, Steyr und weitere Betriebe in Simmering niedergelassen. Durch die sehr gute Verkehrsanbindung durch die Ostautobahn A4 kann einerseits der Flughafen Schwechat in wenigen Autominuten erreicht werden und andererseits können südöstlich gelegene Gebiete, wie der Neusiedlersee durch eine kurze Autofahrt erreicht werden ohne die Innenstadt durchfahren zu müssen. Als Lebensader von Simmering gilt die Simmeringer Hauptstraße, die fast den gesamten Bezirk durchquert und Simmering mit den inneren Bezirken Wiens verbindet sowie den Bewohnern ein hervorragendes Angebot an Nahversorgern, Einkaufszentren und Gastronomie bietet.

Entdecke die Umgebung

Simmering ist der Bezirk, in dem Vorstadt und Großstadt aufeinandertreffen. Die geschichtlichen Ursprünge von Simmering finden sich bereits zur Bronzezeit, zu wirtschaftlicher Bedeutung stieg Simmering allerdings erst um 1605 durch eine Brauerei auf, welche für über drei Jahrhunderte eine der wichtigsten Einnahmequellen darstellte. Die Hugogasse 8 liegt in unmittelbarer Nähe zur Simmeringer Hauptstraße mit ihren unzähligen Geschäften und Gastronomiebetrieben. Sowohl die verkehrstechnische Anbindungen durch die U-Bahnstation Simmering als auch die Nahversorgung lässt bei den Bewohnern keine Wünsche offen.

Simmeringer Hauptstraße

Die Simmeringer Hauptstraße verläuft quer durch den gesamten elften Bezirk und bildet mit unzähligen Geschäften, Restaurants und Cafés sowie mehreren Einkaufszentren die Lebensader des 11. Bezirks. Die Ursprünge der Simmeringer Hauptstraße finden sich bereits im Römischen Reich. So wurde die Limesstraße bereits von Soldaten genutzt, um nach Carnuntum zu marschieren. Via der Autobahnabfahrt Gürtel/Landstraße kann die Simmeringer Hauptstraße am nördlichen Ende erreicht werden und grenzt an St. Marx und dem Vienna Biocenter. Die Simmeringer Hauptstraße führt über den Enkplatz zur U3 Endstation Simmering und endet am Zentralfriedhof von Wien.

Wiener Zentralfriedhof

Der Wiener Zentralfriedhof zählt mir fast 2,5 km² zu den größten Friedhofsanlagen Europas. Durch die enorme Fläche und der großen Waldgebiete wird der Friedhof ebenfalls als Naherholungsgebiet genutzt. Neben der vielfältigen Faune bietet der Zentralfriedhof rund 20 Rehe und anderen Tieren wie Turmfalken, Dachsen und Mardern einen Lebensraum. Ursprünglich 1874 eröffnet, beherbergt der Zentralfriedhof drei Millionen bestattete Wienerinnen und Wiener und damit deutlich mehr als zurzeit in Wien leben. Aufgrund der vielen Ehrengräber und Jugendstil-Bauwerke zählt der Zentralfriedhof ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten von Wien.

Gasometer

Die vier ehemaligen gigantischen Gasbehälter wurden um die Jahrtausendwende revitalisiert und bieten heute ein riesiges Entertainmentcenter sowie eine Veranstaltungshalle, rund 600 Wohnungen und ein Studentenheim. Die ursprünglichen 6 Gasbehälter gelten schon seit ihrer Erbauung im Jahr 1896 als Wahrzeichen von Simmering, da diese mit rund 70 Metern Höhe von fast überall zu sehen waren. Vor der Revitalisierung wurden die Kuppelräume für unterschiedliche Ausstellungen genutzt und boten sogar dem James-Bond-Film „Der Hauch des Todes“ ein einzigartiges Filmset. Für jeden der vier Gasometer wurde von einem der vier Architekten Jean Nouvel, Wolf D. Prix, Manfred Wehdorn und Wilhelm Holzbauer ein individuelles Konzept mit Dorfcharakter erarbeitet.

Simmeringer Haide und Alberner Hafen

Das ehemalige Weidegebiet und die topographisch eher unauffällig gelegene Simmeringer Haide trägt heute maßgeblich zum Landschaftsbild des 11. Bezirks bei. Seit die Simmeringer Haide intensiv von Bauern zum Gemüse- und Getreideanbau landwirtschaftlich genutzt wird, erstrecken sich Glashäuser kilometerweit und versorgen die Wiener und Anwohnern von Simmering mit frischem Gemüse. Der ehemalige Handelshafen Albern wird dank seiner einzigartigen Lage und Atmosphäre heutzutage ausgiebig für Open Air Veranstaltungen genutzt.

Bewertung

B
KategorieBewertungPunkte
LagePrimär
1
VermietungsgradTeilweise vermietet
2
EntwicklungsphaseWertsteigerung
2
EntwicklungsvolumenMehr als €250 Mio.
1
Immobilien-TypWohnimmobilie
LaufzeitZwischen 18 und 36 Monaten
2
BankfinanzierungJa
Vorverwertung0-9,9%
3
Gesamt
11
B
Das Rendity Rating dient ausschließlich zu Informationszwecken. Immobilienprojekte können auch scheitern, wodurch es im schlimmsten Fall zum Verlust des gesamten Investitionsbetrages kommen kann. Du solltest daher ausschließlich Kapital investieren, dessen Verlust du dir finanziell leisten kannst und zusätzlich Deine Investitionen auf mehrere Projekte streuen (Diversifikation). Beachte bei jedem Projekt das zugehörige Dokumente sowie den Warnhinweis.

Team

Die Pecado GmbH wurde 20018 von Herrn Ing. Stanislav Hnat zum Zweck des An- und Verkaufs von Liegenschaften. Seit 2015 wurden die unternehmerischen Aktivitäten gezielt erweitert und schwerpunktmäßig auf die Entwicklung von qualitativ hochwertigen Neubauten sowie auf die bauliche Koordination von Revitalisierungsprojekten gelegt.

Konzentriert auf den Standort Wien werden im Neubausegment nur aufstrebende Lagen in jenen Bezirken ausgewählt, die auch in Zukunft ein hohes Maß an leistbarer Lebensqualität versprechen. In enger Kooperation mit langjährigen Firmenpartnern aus Architektur und Vermarktung sind wir derzeit in folgenden Geschäftsfeldern für Eigennutzer und Anleger aktiv.

  • Liegenschaftsankauf (Neubau)
  • Entwicklung, Planung, Errichtung und Vermarktung von Wohnimmobilien (Neubau)
  • Stilvolle Revitalisierung von Gebäuden (Altbau)
  • Altbausanierung
  • Moderne Dachgeschoss Zu- und Ausbauten (Neubau)

Pecado GmbH