Vorstellung des Projekts

Das Projekt "Simmeringer Hauptstraße 25" umfasst die Sanierung eines Mehrfamilienhauses, sowie die Optimierung der Vermietung der leerstehenden Wohneinheiten des bestehenden Gebäudes. Das Objekt ist derzeit zu 74% vermietet und verfügt über insgesamt 32 Wohneinheiten mit einer Bestandsfläche von 1.965 m² (Gesamtnutzfläche). Das Grundstück umfasst eine Gesamtfläche von 763 m².

Die vermietete Wohnfläche ist zur Gänze an die Wiener Volkshilfe vermietet. Der Mietvertrag kann von Seiten der Volkshilfe in einem Zeitraum von 7 Jahren nicht gekündigt werden. Die Mieteinnahmen sind hierdurch also weitgehend abgesichert.

Der Kaufvertrag ist abgeschlossen und die Emittentin ist bereits Eigentümerin der Liegenschaft. Die Liegenschaft befindet sich im 11. Wiener Gemeindebezirk, der als Simmering bezeichnet wird. Sie zeichnet sich durch ihre hervorragende Lage direkt an der belebten Simmeringer Hauptstraße aus. In nur 5 Minuten ist die U3-Station fußläufig vom Objekt zu erreichen, sodass die Bewohner*innen die Wiener Innenstadt in kürzester Zeit erreich können. Nahversorgungseinrichtungen aller Art (Schulen, Kindergärten, Apotheken, Ärzte) befinden sich in unmittelbarer Nähe der Liegenschaft. Der nur 400 Meter entfernte Hyblerpark ist in Kürze zu erreichen und lädt zu Entspannung und Freizeitaktivitäten ein.

Das Stadtentwicklungsgebiet "St.Marx" befindet sich ebenso in unmittelbarer Nähe und wird in den nächsten Jahren für eine Aufwertung des gesamten Wohnumfeldes sorgen.

Projekt-Highlights

Velum GmbH - langjähriger Partner von Rendity

Die Velum GmbH hat bereits 13 erfolgreiche Bestandsprojekte mit einem Volumen von ca. 8.350.000 € mithilfe der Rendity Investoren Community finanziert. Davon wurde ein Projekt mit einem Volumen von 250.000 € exkl. Zinsen an die Investoren zurückgezahlt. Hinter der Darlehensnehmerin steht der Gründer der Velum-Gruppe mit einer mehr als 15-jährigen Immobilienerfahrung in Österreich und Deutschland.

Österreichischer, bonitätsstarker Mieter - Volkshilfe

Die Volkshilfe ist eine gemeinnützige und überkonfessionelle Wohlfahrtsorganisation, die in Österreich und international professionelle soziale und sozialmedizinische Einrichtungen und Projekte plant, errichtet, betreibt und unterstützt. Mit konstanten Mieteinnahmen und einem auf 7 Jahre fix abgeschlossenen und von Seiten der Volkshilfe unkündbaren Mietvertrages, können die Mieteinnahmen weitgehend sichergestellt werden.

Mieteinnahmen von etwa 200.000 € pro Jahr

Derzeit werden rund 200.000 € p.a. an Mieteinnahmen erwirtschaftet. Nach der Optimierung des Bestandsgebäudes, sowie der Sanierung der Wohneinheiten können rund 225.000 € p.a. erzielt werden.

Sicherheit durch das Rendity Zinsdepot

Das Rendity Zinsdepot dient zur Absicherung unserer Investoren. Das Zinsdepot unterliegt einer treuhändischen Verwahrung und wird ausschließlich dazu verwendet, nicht erfolgte Zinszahlungen bzw. fehlende Kapitalrückzahlungen an die Investoren auszugleichen.

Regelmäßiges Zusatzeinkommen – 5,00% p.a. Ausschüttung vierteljährlich

Investoren erhalten auf ihr eingesetztes Kapital während der Laufzeit vierteljährliche Ausschüttungen von 5,00% p.a. Das eingesetzte Kapital wird am Ende der Laufzeit an die Investoren zurückgezahlt

1110 Wien – direkt an der Simmeringer Hauptstraße nahe der U3 Station Zippererstraße

Inmitten des gut ausgebauten 11. Wiener Gemeindebezirk befindet sich die Liegenschaft „Simmeringer Hauptstraße 25“. Die Lage zeichnet sich durch die ausgezeichnete Infrastruktur aus.

SH25.jpg

Investment-Case

Die Darlehensnehmerin ist grundbücherliche Eigentümerin der Liegenschaft mit der Adresse Simmeringer Hauptstraße 25, 1110 Wien (Österreich). Das Zinshaus umfasst eine Wohnnutzfläche von 1.965 m², sowie eine Grundstücksfläche von 763 m². In Summe werden derzeit jährlich Nettomieteinnahmen von etwa 200.000 € erzielt. Die Bestandshalterin plant das Objekt zu refinanzieren, zu optimieren, sowie die Mieteinnahmen zu sanieren.

Der Kauf der Liegenschaft wurde bereits abgeschlossen und die Emittentin ist bereits Eigentümerin der Liegenschaft. Ziel der Emission ist es, die eingesetzten Eigenmittel teilweise abzulösen, sowie die Finanzierung der im Zuge dieser Optimierung durch Mieterwechsel anfallenden Sanierungskosten.

Ausschüttung alle 3 Monate:

Während der Laufzeit erhält der Darlehensgeber eine jährliche Ausschüttung von 5,00 %.

Zinsdepot:

Das Rendity Zinsdepot dient zur Absicherung der Investoren. Vor Start eines jeden Projektes hat die jeweilige Darlehensnehmerin ein Zinsdepot in Höhe der Verzinsung eines halben Jahres auf ein gesondertes Treuhandkonto einzuzahlen. Das von der Darlehensnehmerin hinterlegte Zinsdepot unterliegt einer treuhändischen Verwahrung und darf ausschließlich dazu verwendet werden, nicht erfolgte Zinszahlungen bzw. fehlende Kapitalrückzahlungen an die Investoren auszugleichen.

Finanzkennzahlen

Ankaufskosten (inkl. Ankaufsnebenkosten)
6.820.000 €
Sanierungskosten (realisiert und geplant)
580.000 €
Finanzierungskosen
150.000 €
Reserve
200.000 €
Gesamtinvestitionskosten
7.750.000 €

Finanzierungsstruktur

Lage

Willkommen in 1110 Wien

Der 11. Bezirk, auch als „Simmering“ bezeichnet, liegt am südlichen Ende von Wien und grenzt direkt an den Donaukanal. Einzigartig für Wien ist der sehr hohe Grünlandanteil von fast 45%, welcher zu großen Teilen zum Gemüseanbau landwirtschaftlich genutzt wird. Durch die Nähe zum Donaukanal sowie der Lage an der Stadtgrenze haben sich viele traditionelle Industriebetriebe wie Siemens, Steyr und weitere Betriebe in Simmering niedergelassen. Durch die sehr gute Verkehrsanbindung durch die Ostautobahn A4 kann einerseits der Flughafen Schwechat in wenigen Autominuten erreicht werden und andererseits liegen südöstliche Gebiete wie der Neusiedlersee nur eine kurze Autofahrt entfernt, ohne dabei die Innenstadt durchfahren zu müssen. Als Lebensader von Simmering gilt die Simmeringer Hauptstraße, die fast den gesamten Bezirk durchquert und Simmering mit den inneren Bezirken Wiens verbindet sowie den Bewohnern ein hervorragendes Angebot an Nahversorgern, Einkaufszentren und Gastronomie bietet.

Mikrolage Simmeringer Hauptstraße

Nichts ist mehr wert als eine gute Lage. Das Projekt „Simmeringer Hauptstraße 25“ liegt an der „Lebensader“ des 11. Wiener Gemeindebezirks, direkt an der belebten Simmeringer Hauptstraße. In nur 5 Minuten kann die U3 Station Zippererstraße fußläufig erreicht werden. Der Hyblerpark ist ebenso nur 400 Meter von dem Objekt entfernt- dieser wurde terrassenförmig designed und bietet sich daher ideal für Ballspiele und Patchwork Plätze an.

Entdecke die Umgebung

Simmering ist der Bezirk, in dem Vorstadt und Großstadt vereint werden. Die geschichtlichen Ursprünge Simmerings lassen sich bereits in der Bronzezeit nachweisen. Wirtschaftliche Bedeutung erlangte Simmering aber erst um 1605 mit einer Brauerei, die über drei Jahrhunderte lang eine der wichtigsten Einnahmequellen war. Die Simmeringer Hauptstraße 25 liegt, wie der Name der Liegenschaft schon andeutet, direkt an der Simmeringer Hauptstraße mit ihren zahlreichen Geschäften und Gastronomiebetrieben. Sowohl die Verkehrsanbindung durch die U-Bahn-Station Zippererstraße als auch die Nahversorgung lassen für die Bewohner*innen keine Wünsche offen.

Hyblerpark

Vom Landschaftsarchitekt Professor Ing. Sepp Kratochwill designte Hyblerpark befindet sich nur wenige Gehminuten von der Liegenschaft „Simmeringer Hauptstraße 25“ entfernt. Im Jahr 2000 wurde der Park mit neuen Ballspiel- und Patchwork-Plätzen versehen. Die U3-Station Zippererstraße, sowie ein Kindertagesheim wurden in den Park harmonisch eingebunden. Der 3.500 m² große Park lädt nach einem kleinen Spaziergang zum Verweilen ein.

Simmeringer Hauptstraße

Die Simmeringer Hauptstraße verläuft quer durch den gesamten elften Bezirk und bildet mit unzähligen Geschäften, Restaurants und Cafés sowie mehreren Einkaufszentren die Lebensader des 11. Bezirks. Die Ursprünge der Simmeringer Hauptstraße finden sich bereits im Römischen Reich. So wurde die Limesstraße bereits von Soldaten genutzt, um nach Carnuntum zu marschieren. Via der Autobahnabfahrt Gürtel/Landstraße kann die Simmeringer Hauptstraße am nördlichen Ende erreicht werden und grenzt an St. Marx und dem Vienna Biocenter. Die Simmeringer Hauptstraße führt über den Enkplatz zur U3 Endstation Simmering und endet am Zentralfriedhof von Wien.

Wiener Zentralfriedhof

Der Wiener Zentralfriedhof zählt mit fast 2,5 km² zu den größten Friedhofsanlagen Europas. Durch die enorme Fläche und der großen Waldgebiete wird der Friedhof ebenfalls als Naherholungsgebiet genutzt. Neben der vielfältigen Fauna bietet der Zentralfriedhof rund 20 Rehe und anderen Tieren wie Turmfalken, Dachsen und Mardern einen Lebensraum. Ursprünglich 1874 eröffnet, beherbergt der Zentralfriedhof drei Millionen bestattete Wienerinnen und Wiener und damit deutlich mehr als zurzeit in

Wien leben. Aufgrund der vielen Ehrengräber und Jugendstil-Bauwerke zählt der Zentralfriedhof ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten von Wien.

Gasometer

Die vier ehemaligen gigantischen Gasbehälter wurden um die Jahrtausendwende revitalisiert und bieten heute ein riesiges Entertainmentcenter sowie eine Veranstaltungshalle, rund 600 Wohnungen und ein Studentenheim. Die ursprünglichen 6 Gasbehälter gelten schon seit ihrer Erbauung im Jahr 1896 als Wahrzeichen von Simmering, da diese mit rund 70 Metern Höhe von fast überall zu sehen waren. Vor der Revitalisierung wurden die Kuppelräume für unterschiedliche Ausstellungen genutzt und boten sogar dem James-Bond-Film „Der Hauch des Todes“ ein einzigartiges Filmset. Für jeden der vier Gasometer wurde von einem der vier Architekten Jean Nouvel, Wolf D. Prix, Manfred Wehdorn und Wilhelm Holzbauer ein individuelles Konzept mit Dorfcharakter erarbeitet.

Simmeringer Haide und Alberner Hafen

Das ehemalige Weidegebiet und die topographisch eher unauffällig gelegene Simmeringer Haide trägt heute maßgeblich zum Landschaftsbild des 11. Bezirks bei. Seit die Simmeringer Haide intensiv von Bauern zum Gemüse- und Getreideanbau landwirtschaftlich genutzt wird, erstrecken sich Glashäuser kilometerweit und versorgen die Wiener und Anwohner von Simmering mit frischem Gemüse. Der ehemalige Handelshafen Albern wird dank seiner einzigartigen Lage und Atmosphäre heutzutage ausgiebig für Open Air Veranstaltungen genutzt.

Bewertung

A
KategorieBewertungPunkte
LagePrimär
1
VermietungsgradNahezu vollständig vermietet
1
EntwicklungsphaseErhaltung
1
EntwicklungsvolumenMehr als €250 Mio.
1
Immobilien-TypWohnimmobilie
LaufzeitMindestens 36 Monate
3
BankfinanzierungJa
Vorverwertung>20%
1
Gesamt
8
A
Das Rendity Rating dient ausschließlich zu Informationszwecken. Immobilienprojekte können auch scheitern, wodurch es im schlimmsten Fall zum Verlust des gesamten Investitionsbetrages kommen kann. Du solltest daher ausschließlich Kapital investieren, dessen Verlust du dir finanziell leisten kannst und zusätzlich Deine Investitionen auf mehrere Projekte streuen (Diversifikation). Beachte bei jedem Projekt das zugehörige Dokumente sowie den Warnhinweis.

Team

Wir sind Profis für alles, was mit dem Ankauf von Zinshäusern, Grundstücken und anderen Immobilien zu tun hat. Wir nehmen unseren Job sehr ernst und bieten erstklassige Betreuung beginnend beim unverbindlichen Erstgespräch bis hin zu einer Kaufabwicklung.

Als eigentümergeführtes Unternehmen sind unsere Entscheidungen nicht von Gremien oder Dritten abhängig. Sie kommunizieren direkt mit den Entscheidungsträgern – auch der Ankauf erfolgt direkt. Wir treten nicht als Vermittler, Zwischenhändler oder ähnliches auf.

Wir setzen unser ganzes Know-how als erfolgreicher und professioneller lokaler Investor und Entwickler am Wiener Immobilienmarkt für Sie ein – mit dem Fokus auf Ihr Ziel, dem raschen und ertragreichen Verkauf Ihrer Liegenschaft.

Last but not least – wir setzen auf ein faires Miteinander; mit vielen Verkäufern sind wir auch Jahre nach dem Ankauf noch freundschaftlich in Kontakt.

VELUM GmbH