Rendity Blog
Proptech 2019

Die besten Proptech Unternehmen 2019

Die Digitalisierung ist seit geraumer Zeit auch in der Immobilienbranche angekommen. Der Begriff Property Technology, kurz Proptech, bezeichnet neue technologische Lösungen im Bereich der Immobilienwirtschaft. Neudeutsch werden hierfür Begriffe wie Smart Home, Smart Office, Smart Building oder Smart City verwendet. Der Trend setzt sich in den letzten Jahren fort und es wird von einer Revolution in der Immobilienbranche gesprochen. Dies geht von der Online-Finanzierung von Immobilienprojekten bis zur Modernisierung der Maklersuche, der Vereinfachung bei der Wohnungseinrichtung oder der Optimierung der Hausverwaltung.

Die wichtigsten Proptech-Unternehmen 2019 aus Österreich

  • Puck
  • Payuca
  • Storeme
  • Nuki
  • Roomle
  • Flatout-technologies
  • Rendity

In der Regel profitieren sowohl Unternehmen als auch Verbraucher von der neuen PropTech Entwicklung. Für die Unternehmen bietet der digitale Weg vor allem eine Effizienzsteigerung. Verbraucher profitieren von einer einfacheren Handhabung, der Transparenz und die Möglichkeit Services rund um die Uhr in Anspruch nehmen zu können. Wir möchten hier einige Proptech-Unternehmen aus Österreich vorstellen, die die Immobilienbranche revolutionieren wollen.

Puck – Proptech für Hausverwaltung

Die Hausverwaltungs-App Puck möchte die Kommunikation, die Organisation und das Zusammenleben im Haus positiv verändern. So sollen alle Fragen rund ums Haus von dem guten Hausgeist Puck in der mobilen App in Zukunft beantwortet werden. Die App wurde speziell für das Verwalten von Mehrparteienliegenschaften oder gewerblichen Flächen entwickelt.

Sollte einmal der Aufzug defekt sein, kann man über einen Notfallknopf direkt mit der Hausverwaltung in Kontakt treten. Dieser informiert über die App dann sogleich alle Bewohner des Hauses bis wann der Lift wieder repariert ist. Der Verwalter erspart sich dadurch den Weg zum Haus und die Zettelwirtschaft am Schwarzen Brett. Den Hausbewohnern ist es möglich direkt über die App Nachrichten auszutauschen, ähnlich wie in einer WhatsApp-Gruppe in der z.B. ein Bohrer oder andere gebrauchte Dinge ausgeborgt werden können.

Zudem können Paketboxen und ähnliches mit der App verbunden werden, sodass es Paketzustellern möglich ist Pakete zu hinterlegen oder über die App Zugang erhalten.

Payuca – Proptech für Parkplatzverwaltung

Mit der Payuca App ist es möglich schnell und einfach günstige Parkplätze in privaten Garagen zu finden. Payuca weiß welche Garagen in der Nähe liegen und wie viele Parkplätze in einer Garage gerade frei sind und gibt diese Infos in der App bekannt. Mit der App muss man keine Parkscheine mehr ausfüllen und parkt außerdem mit zwei Euro pro Stunde günstiger als in der Kurzparkzone. Das Reservieren von Parkplätzen ist ebenso möglich.

Jeder Garageneigentümer kann sich das Zutrittssystem installieren lassen und durch seinen Parkraum zusätzliche Einnahmen lukrieren, die er mit Payuca teilt. Derzeit hat die Firma 77 Garagen unter Vertrag.

Storeme – Proptech für Lagerabteilverwaltung

Mit nur einem Fingerwisch auf dem Smartphone wird mit Storeme das nächste freie Lagerabteil – genannt Storebox – angezeigt. Das junge Unternehmen strebt an, das nächste Lager in direkter Nachbarschaft und fußläufiger Entfernung anbieten zu können. Anders als andere Selfstorage Anbieter bietet Storeme seine Lagerräume nicht abseits des Stadtzentrums bzw. in Gewerbegebieten an, sondern mietet leerstehende Geschäftslokale im Erdgeschoß und funktioniert die Fläche zu Lagerräumen um. In Wien gibt es bereits rund 30 solcher Storeboxen und man plant Lagerflächen in jeder größeren Stadt in Österreich.

Die Storeme-App ermöglicht hierbei nicht nur die Suche nach geeigneten Lagern in der Nähe, sondern ermöglicht einen digitalen Buchungsprozess. Damit ist es möglich die Lagerräume rund um die Uhr betreten und nutzen zu können, da die Zugangscodes Online zugeschickt werden. Ebenso wird die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit der jeweiligen Lager am Handy angezeigt, was für gewisse zu lagernde Gegenstände relevant sein kann.

Nuki – Proptech für Zutrittskontrolle der Haustür

Das Start-up Nuki bietet Smartlocks an, mit denen sich Türen bzw. deren Schlösser mit dem Smartphone öffnen lassen. Ein Schlüssel ist mit dem elektronischen Türschloss nicht mehr erforderlich, sodass sich Türen mit der App auch aus der Ferne öffnen lassen. Besonders praktisch ist dies für temporäre Zutrittsberechtigungen wie zum Beispiel für eine Haushaltshilfe, bei der automatisch die Türe wieder zusperrt sobald man das Haus verlässt.

Sollte der Handy-Akku leer sein, gibt es natürlich weiterhin die Möglichkeit mit einem herkömmlichen Schlüssel die Türe zu öffnen.

Roomle – Proptech für virtuelle Einrichtung des Wohnraums

Roomle ermöglicht über ihre mobile App die Wohnung virtuell einzurichten, sodass man schon vorher sieht wie die Gegenstände im eigenen Zimmer wirken. Das 2014 in Linz gegründete Start-up bietet einen Konfigurator für Foto-realistische Möbel an. Durch die Kamera eines Tablets oder Smartphones können mittels Augmented Reality einzelne Möbelstücke digital und in 3D in die Wohnumgebung eingefügt werden. Die Kaufabwicklung kann dann gleich über die App erfolgen. Ebenso können so Visualisierungen noch in Planung befindlicher Wohnungen eingerichtet werden.

Flatout-Technologies – Proptech für smart Home und Office

Flatout-Technologies ermöglicht intelligente Lebensräume. Angefangen bei Lichtschaltern und Sensoren bis zu einem zentralen Steuerelement kann der gesamte Lebensraum digital gesteuert werden. Gerade die Kleinigkeiten die den Alltag angenehmer machen überzeugen. Ist die Alarmanlage wirklich auf scharf gestellt? Ist die Kaffeemaschine ausgeschalten? Per Smartphone kann das im Handumdrehen kontrolliert werden und auch gesteuert werden. Im Zentrum von Flatout-Technologies steht der FlatCube der alle Geräte im SmartHome miteinander koordiniert und als Dolmetscher dient, damit alle Geräte im eigenem Wohnraum bzw. Office angesprochen werden können.

Rendity – Proptech für online Immobilienveranlagung

Für alle die keine Lust auf langwierige Immobilienbesichtigungen, mühevolle Bankwege, überflüssige Gebühren, einen hohen Kapital- und Zeiteinsatz bei langen Anlagehorizonten und überbordende Rechtsberatungs- und Notarkosten haben, bietet Rendity die ideale Lösung. Immobilienveranlagung ist heutzutage ganz einfach online und durch Rendity möglich.

Rendity ist die führende Online-Plattform für Immobilieninvestments und hat sich zum Ziel gesetzt die Immobilienveranlagung ins 21. Jahrhundert zu bringen.

Das Internet ermöglicht das Angebot eines öffentlichen Marktzugangs zur Immobilienbranche. Um die Immobilienveranlagung von heute so effizient wie möglich zu gestalten, setzt Rendity die neuesten Technologien ein. Investoren können sich auf der Website einzelne Projekte ansehen und bereits ab einer geringen Investitionssumme investieren. Das zur Verfügung stehende Kapital kann aufgrund der niedrigen Mindestinvestitionssumme auf mehrere Projekte aufgeteilt werden und so kann sich jeder sein eigenes Immobilienportfolio online aufbauen.

Für Immobilienentwickler stellt dieses Kapital zusätzliches Eigenkapital dar, sodass dieser früher neue Immobilienprojekte umsetzten und weiteren Wohnraum schaffen kann.

 

Immobilien-Investments fürs 21. Jahrhundert

Mehr erfahren