Rendity Blog
Crowdinvesting Lage im Detail 1050 Wien

Bräuhausgasse 7-9 – Die Lage im Detail

Kein anderer Bezirk in der Hauptstadt von Österreich bietet die gleiche Mixtur aus wienerischem Charme, Kultur und Architektur wie Margareten. Es überrascht kaum, dass bekannte Persönlichkeiten wie der ehemalige Bundeskanzler Bruno Kreisky, Falco und Hans Moser im 5. Bezirk gelebt haben. Kaum ein anderer Bezirk verkörpert die Vielseitigkeit Wiens so sehr wie Margareten. Der in direkter Nachbarschaft gelegene Naschmarkt dient Bewohnern der “Bräuhausgasse 7-9” sowohl als Möglichkeit zur Nahversorgung, mit seinem rießigen Angebot an frischen Lebensmitteln also auch als Gastronomie-Hotspot. Gerade in innerstädtischen Lagen sind Parks und Grünoasen für die Lebensqualität besonders wichtig. Die Bewohner der „Bräuhausgasse 7-9“ haben die Auswahl aus zahlreichen Parks wie der Scheupark, Haydnpark oder der Leopold Rister Park.

Der 5. Bezirk von Wien im Detail

Neben einer guten Nahversorgung profitiert die zentrale Lage im 5. Bezirk durch die Nähe zum Wiener Hauptbahnhof, der als Hauptverkehrsdrehscheibe für die Verkehrsversorgung innerhalb als auch außerhalb Wiens gilt. Sowohl Der Hauptbahnhof als auch die U-Bahnstation Pilgramgasse ist binnen weniger Minuten zu Fuß zu erreichen.

Crowdinvesting Lage im Detail 1050 Wien

Die Lage im Detail

Das Doppelzinshaus ist eine Mittelliegenschaft und liegt eingebettet zwischen der Margaretenstraße und der Bräuhausgasse. Die beiden Baukörper umfassen insgesamt 3.740 m² an vermietbarer Fläche

Überblick Crowdinvesting in Wien

Highlights der Umgebung des 5. Bezirks

Naschmarkt

Zwischen linker und rechter Wienzeile eingebettet, reihen sich Marktstände und Lokale des größten innerstädtische Marktes schlangenförmig entlang des Wienfluss. Der Naschmarkt verdankt seinen einzigartigen Flair der langen und traditionsbehafteten Geschichte sowie der Mischung aus internationalen und nationalen Marktständen und Lokalen. Auf einer Erkundungstour durch Wien gilt der Naschmarkt kulinarisches Highlight und ist eine der beliebtesten Wiener Sehenswürdigkeiten.

Wiener Hauptbahnhof

Rund um das Areal des Hauptbahnhofs, sind in den letzten Jahren mehr als 30.000 neue Wohneinheiten entstanden. Der Hauptbahnhof hat das Stadtbild Wiens somit stark beeinflusst. Seit der vollständigen Eröffnung des Hauptbahnhofs im Jahr 2015, verkehren hier täglich mehr als 145.000 Passagiere, weshalb dieser als meistfrequentierter Bahnhof Österreichs gilt. Neben Fernzügen nach ganz Europa, ist auch der öffentliche Nahverkehr nahtlos in die Infrastruktur des Hauptbahnhofs eingegliedert. Sowohl die U-Bahn U1 sowie S-Bahnen und Straßenbahnen kommen an diesem Verkehrsknotenpunkt zusammen. Neben dem Nah- und Fernverkehr bietet die Anlage ebenfalls ein Einkaufszentrum mit mehr als 20.000 m².

Schlossquadrat

Versteckt im historischen Kern des 5. Bezirks, und keine 2 Gehminuten von der Bräuhausgasse entfernt, befindet sich das Schlossquadrat, ein Gebäudekomplex mit Historie, welche bis ins 14. Jahrhundert reicht. Heute lädt der ehemalige Gutsbesitz zum Genießen und Verweilen ein. Dem Stadttrubel lässt sich hier, durch die idyllischen Schanigärten des Schlossquadrats schnell entkommen, mit einem reichen Angebot an Kulinarik.

Scheupark

Der Scheupark ist ein 3.100 m² großer Park in Margareten und erfüllt eine Nahversorgungsfunktion für das umliegende Wohngebiet und deren Bewohner. Für Anrainer ist der Park nicht nur Kinderspielbereich, sondern auch wichtiger Kommunikationsort und Treffpunkt. Erst 2003 wurde durch Ankauf privater Grundstücke der Park um weitere 1.500 m² als „Margaretener Stadtwildnis“ erweitert.

Palais Schönburg

Nach dem erfolglosen Versuch das Palais Schönburg kommerziell als Hotel zu nutzen, wurde das Palais vor wenigen Jahren generalsaniert. Vor allem die Architektur und der weitläufige Garten machten das Palais, welches Anfang des 18. Jahrhunderts durch den Architekten Johann Lukas von Hildebrandt errichtet wurde, als Eventlocation beliebt. Heute glänzt das Barockjuwel durch seine Zentrumsnähe, umsäumt von seiner herrlichen Parkanlage.

Hard Facts zum 5. Bezirk

Bevölkerungsentwicklung

Bevor die “Vorstadt Margareten” 1850 in Wien eingegliedert wurde, lebten knapp 54.010 Menschen dort. Bis 1900 stieg die Zahl der Einwohner stark an, auf bis zu 107.810 Einwohner. Bis 2001 sank die Einwohnerzahl jedoch beständig auf 49.111 Einwohner, da das Wohnraumbedürfnis stetig zunahm. Die Volkszählung 2011 verzeichnete erstmalig einen Anstieg der Einwohner mit 52.595 gezählten Bewohnern.

Bevölkerungsstruktur

Die Altersstruktur der Bezirksbevölkerung des 5. Bezirks fällt etwas jünger aus, im Vergleich zum Durchschnitt von Wien. Der Anteil der dort lebenden Menschen über 60 Jahren macht 19,7% aus. Das liegt etwas unter dem Durchschnitt Wiens mit 21,7%. Der Anteil der jungen Bevölkerung unter 15 Jahren liegt bei 14,3%.

2017 kostete Wohnraum im 5.Bezirk durchschnittlich EUR 4.450/m² bei Erstbezug bzw. EUR 3.500/ m² bei „gebrauchten“ Wohnungen. In diesem Bezirk fanden im Jahr 2017 bis Ende Dezember 419 grundbücherliche Transaktionen von Wohnungen mit einem Kaufpreisvolumen von ca. € 108 Mio. statt.

Kennzahlen Wohnen

5. Bezirk Wien Zahlen Crowdinvesting

55.356 – Wohnbevölkerung im Jahr 2017
29.156 – Wohnungen mit Hauptwohnsitz
1.92 Personen / Haushalt im Jahr 2017

Wohnpreise (Preis / m²)

Miete
ERSTBEZUG ………………………………… € 11,70/m²
SONSTIGE …………………………………… € 10,40/m²

Eigentum
ERSTBEZUG ………………………………… € 4.450/m²
SONSTIGE …………………………………… € 3.500/m²

Bräuhausgasse 7-9

Die „Bräuhausgasse 7-9“ liegt im Herzen von Margareten mit einer sehr guten öffentlichen Anbindung durch den nahe gelegenen Hauptbahnhof und die U-Bahnstation Pilgramgasse.

 

Immobilien-Investments fürs 21. Jahrhundert

Mehr erfahren